Besteuerung von Direktzusagen und Unterstützungskassen

Oktober 2017
Viele Arbeitnehmer haben eine betriebliche Altersvorsorge. Wird diese ausgezahlt, besteht eine Steuerpflicht für die Auszahlungen der Unterstützungskassen.


Was sind eine Unterstützungskasse und eine Direktzusage?

Die Unterstützungskasse ist eine der ältesten Formen der betrieblichen Altersversorge (bAV) und ist eine Versorgungseinrichtung, die Versorgungsleistungen an Arbeitnehmer, ehemalige Arbeitnehmer und auch Hinterbliebene auszahlt.

Die Direktzusage stellt eine Verpflichtung eines Unternehmens dar, bestimmte Versorgungsleistungen (zum Beispiel Altersrente oder Berufsunfähigkeitsrente) an den Arbeitnehmer oder seine Hinterbliebenen nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses auszuzahlen.

Besteuerung der Auszahlung der Unterstützungskasse

Die Altersversorgungsleistungen eines Arbeitgebers aufgrund einer Direktzusage oder die Versorgungsleistungen einer Unterstützungskasse stellen Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit dar und werden entsprechend besteuert.


Sofern die entsprechende Vereinbarung es vorsieht, können diese Versorgungsleistungen auch kapitalisiert werden. Dies bedeutet, dass die Leistung nicht fortlaufend als wiederkehrende Zahlung erfolgt, sondern dass die Leistung in einer Summe ausgezahlt wird (Einmalzahlung).

In diesem Fall handelt es sich um eine Vergütung für mehrjährige Tätigkeiten. Diese Auszahlung muss in der Steuererklärung in der Rubrik außerordentliche Einkünfte angegeben werden.

Die Fünftelregelung bei der Einmalzahlung

Die sogenannte Fünftelregelung ist unter bestimmten Voraussetzungen bei einer Direktzusage oder einer Unterstützungskasse möglich und bietet steuerliche Vorteile.


Für eine Kapitalauszahlung von 100.000 Euro erhöht sich in dem betreffenden Jahr das steuerpflichtige Einkommen fiktiv um 20.000 Euro (ein Fünftel von 100.000 Euro). Die Steuerlast wird also dementsprechend erhöht. Um die reelle Steuerlast der Kapitalauszahlung zu ermitteln, wird die Differenz der Einkommensteuer, die ohne Berücksichtigung der Kapitalauszahlung fällig wäre, und der Einkommensteuer, die sich für das fiktive Einkommen ergibt, mit dem Faktor Fünf multipliziert.

Foto: © Zdenka Darula - 123RF.com

Transfert du siège social (SA-SARL) : formalités
Transfert du siège social (SA-SARL) : formalités
Letztes Update am 2. September 2017 04:57 von SilkeCCM.
Das Dokument mit dem Titel "Besteuerung von Direktzusagen und Unterstützungskassen" wird auf CCM Recht & Finanzen (www.recht-finanzen.de) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Recht & Finanzen deutlich als Urheber kennzeichnen.