Die Gesellschaft bürgerlichen Rechts - GbR

Dezember 2016

Gründung von GbR

  • Sollten sich mindestens natürlichen oder juristischen Personen eine Vereinigung gegründet haben und sich dazu gegenseitig vertraglich verpflichtet haben , einen gemeinsamen Zweck zu erfüllen , wird die Rede von GbR, auch GdbR oder BGB-Gesellschaftsein.Die betroffenen Personen sind meistens:Praxisgemeinschaften Freiberufler , Arbeitsgemeinschaften.

Haftung der GbR Gesellschafter


Im Verhältnis gegenüber den Geschäftspartnern haften die Gesellschafter der GbR unabhängig von ihren Vereinbarungen gesamtschuldnerisch mit ihrem gesamten Privatvermögen.

Anteile am Gewinn und Verlust


* § 722 Anteile am Gewinn und Verlust
(1) Sind die Anteile der Gesellschafter am Gewinn und Verlust nicht bestimmt, so hat jeder Gesellschafter ohne Rücksicht auf die Art und die Größe seines Beitrags einen gleichen Anteil am Gewinn und Verlust.
(2) Ist nur der Anteil am Gewinn oder am Verlust bestimmt, so gilt die Bestimmung im Zweifel für Gewinn und Verlust.

Steuerliche Regelung der GbR

  • Die Gesellschafter der GbR versteuern die Einkünfte anteilig als Einkünfte aus selbständiger Tätigkeit, im Wege der Einkommensteuer.
  • Es ist eine Einnahme-Überschussrechnung durchzuführen, in der Einnahmen und Ausgaben aufgelistet werden.
  • Zu versteuern ist nur das eingenommene Geld, nicht bereits die in Rechnung gestellten Forderungen. Keine Bilanz ist dafür notwendig.
  • Die Vorteile der Führung einer Einnahme-Überschussrechnung entfallen. Es besteht deswegen dann keine Bilanzierungspflicht.


*Praxisnahes Beispiel:
  • Klaus, Hannes und Jörg sind Architekten. Jeder hat sein eigenes Architekturbüro. Sie entscheiden sich, fortan gemeinsam tätig zu werden, in einem gemeinsam angemieteten Büro und unter einem Namen aufzutreten: "Architektenbüro Klaus, Hannes und Jörg. Da kein Handelsgewerbe betrieben werden, liegt nach dem Verständnis des Gesetzes eine GbR der Gesellschafter Klaus, Hannes und Jörg vor.
  • § 1 Absatz 2 HGB (Handelsgesetzbuch) bestimmt hierzu: "Handelsgewerbe ist jeder Gewerbebetrieb, es sei denn, dass das Unternehmen nach Art oder Umfang einen in kaufmännischer Weise eingerichteten Geschäftsbetrieb nicht erfordert."Dies bedeutet wiederum das Folgende:
  • Ein "kleines Gewerbe" kann auch in der Form einer GbR betrieben werden. Sobald es aber im Handelsregister eingetragen wird, wird die Rede von einem OHG und keine GbR mehr.

Lesen Sie auch :


Adhérer à une association : conditions et formalités
Adhérer à une association : conditions et formalités
Das Dokument mit dem Titel " Die Gesellschaft bürgerlichen Rechts - GbR " wird auf CCM Recht & Finanzen (www.recht-finanzen.de) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Recht & Finanzen deutich als Urheber kennzeichnen.