Anwendung des deutschen Rechts bei Verträgen mit Auslandsbezug

Dezember 2016

Die Vertragsparteien können regelmäßig selbst bestimmen welches Recht auf das Arbeitsverhältnis anzuwenden ist.
Wird eine solche Vereinbarung nicht getroffen, richtet sich die Anwendbarkeit nach dem Ort der gewöhnlichen Arbeitsverrichtung. Dieser ändert sich nicht, wenn der Arbeitnehmer seinen Dienst vorübergehend im Ausland verrichtet.
Ist der Arbeitnehmer in mehreren Ländern tätig, so ist in der Regel das Recht desjenigen Ortes ausschlaggebend, an dem eine Niederlassung den Arbeitnehmer eingestellt hat.

Lesen Sie auch :

Das Dokument mit dem Titel " Anwendung des deutschen Rechts bei Verträgen mit Auslandsbezug " wird auf CCM Recht & Finanzen (www.recht-finanzen.de) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Recht & Finanzen deutich als Urheber kennzeichnen.