Was ein potentieller Arbeitgeber beim Vorstellungsgespräch nicht fragen darf

Dezember 2016

Egal wie ein Bewerber sich auf seinen Bewerbungsgespräch vorbereitet haben sollte , kann er mit dem " potentiellen" Arbeitgeber von unerwarteten Fragen " angegriffen werden;"
Es gilt jedoch festzuhalten , dass der Bewerber nicht alle Fragen beantworten muss... Anbei wird es einen Überblick über die unerlaubte Fragen , die eine Arbeitgeber stellen kann , jedoch die nicht beantwortet werden müssen.
Beziehungsbezogene & Familien-bezogene Fragen:

    • in Bezug auf Beziehung / Planing einer Familiengründung.
    • Beziehungsprobleme.
    • Familien- Freundeskreis.
    • Fragen bezüglich des Herkunftslandes (sollte der Bewerber ausländischer Herkunft sein).


Persönliche Fragen: ( Partner / Schwangerschaft)
  • In Bezug auf Homosexualität.
  • In Bezug auf Religion / Glaubensrichtung/ Politische Partei.
  • In Bezug auf die Gesundheit, es sei denn geht es denn um eine Stelle im Gesundheitsbereich oder im Bereich Nahrungsmittelherstellung, dann wären die Fragen bezüglich der Krankheiten & Allergien zulässig.



Für den Bewerber ist es anzuraten, ruhig darauf reagieren bzw bleiben, den potentiellen Arbeitgeber gegebenenfalls den Arbeitgeber auf die unerlaubten Fragen hinzuweisen. Es kann gut sein, dass der Arbeitgeber die Behauptung des Bewerber "Stress ist ein Fremdwort für mich", nachprüfen will.

Lesen Sie auch :

Das Dokument mit dem Titel " Was ein potentieller Arbeitgeber beim Vorstellungsgespräch nicht fragen darf " wird auf CCM Recht & Finanzen (www.recht-finanzen.de) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Recht & Finanzen deutich als Urheber kennzeichnen.