Informationen über die Daueraufenthaltskarte

März 2017

Wenn Sie Informationen über die Daueraufenthaltskarte für Familienangehörige von freizügigkeitsberechtigten Bürgern aus der EU (außer Deutschland) und dem EWR (Island, Liechtenstein, Norwegen) suchen , sind Sie hier an der richtigen Adresse.
Zuerst gilt es festzulegen, dass die oben genannten Bürger im Regelfall einen Aufenthalt für erhalten.
Ferner sollte ein Deutscher Buerger Familienangehörige (weder EU- oder EWR- Bürger) , können sie keine Daueraufenthaltskarte nach dem Freizügigkeitsgesetz zubilligt bekommen , sondern haben sie eine Niederfassungserlaubnis nach dem Aufenthaltsgesetz zu beantragen.



Voraussetzungen für die Daueraufenthaltskarte

  • Antragsteller soll entweder EU- oder EWR- Bürger sein. Ferner soll er einen regulären deutschen Wohnsitz haben.
  • Schließlich soll der Antragsteller je nach Fall mindestens 05 Jahre auf deutschem Boden gelebt haben.

Erforderliche Unterlagen für den Antrag auf die Daueraufenthaltskarte


Eine Passbild-Schablone für Kinder


Eine Passbild-Schablone für Erwachsene

Lesen Sie auch


Erstellt von Janine01.
Das Dokument mit dem Titel " Informationen über die Daueraufenthaltskarte" wird auf CCM Recht & Finanzen (www.recht-finanzen.de) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Recht & Finanzen deutlich als Urheber kennzeichnen.