Krankheitskosten von der Steuer absetzen

Dezember 2016

Anhand dieses Beitrags werden die kranken Versicherten für Krankheitskosten steuerlich absetzen können.
  • Reine Arzneimittelkosten, die zwar mit den Krankheiten in Verbindung stehen , jedoch nicht von der Krankasse übernommen werden.
  • Rezepte aller Arzneimittel.
  • Der Eigenanteil, welcher die Kranken für Krankengymnastik, Bestrahlungen, Massagen, Bäder aus die eigene Tasche bezahlt hat.
  • Der Eigenteil an den Brillenkosten ,welcher der Krankenversicherte selber bezahlt hat.
  • Sollte der Versicherte an Alkoholismus leiden und sich davon behandeln lassen, werden die Behandlungskosten nach Vorlage eines amtsärztlichen Zeugnisses geltend gemacht.
  • Sollte der Versicherte eine entscheidende nachweisliche Rolle beim Heilungsprozess des nahverwandten( Vater / Ehemann ) spielen, werden die Fahrkosten, die für den Besuch des Kranken, steuerlich geltend gemacht.
  • Fahrtkosten zum Arzt mit 0,30 Euro pro gefahrenen Kilometer, werden steuerlich abgesetzt.
  • Die selbst bezahlte Geburtskosten.
  • Die Kosten für die Behandlung einer Lese- und Rechtschreibschwäche (Legasthenie) eines Kinds lassen sich als außergewöhnliche Belastung von der Steuer absetzen.
  • Unter bestimmten Voraussetzungen ist es möglich die Kosten, die Ihnen durch die Ausübung eines Sports entstehen, als Krankheitskosten bei den außergewöhnlichen Belastungen abzusetzen. Eine im Voraus ausgestellte amtsärztliche Bescheinigung, die die Notwendigkeit des Fitness- Studio - Besuchs als medizinische Maßnahme einer Heilbehandlung beziehungsweise als Maßnahme zur Besserung oder Linderung (zum Beispiel nach einem Schlaganfall oder bei chronischem Rückenleiden).
  • Bei krankheitsbedingtem Haarausfall beziehungsweise einer notwendigen Haartransplantation lassen sich die Haartransplantationskosten ebenfalls steuerlich absetzen.
  • Kosten einer Dialysebehandlung gehören zu den Krankheitskosten. Bei behinderten Menschen sind allerdings nach Auffassung der Finanzverwaltung die laufenden Kosten mit dem Behinderten-Pauschbetrag abgegolten (Verfügung der OFD Frankfurt vom 24.6.1996, DB 1996 S. 1547).
  • Kosten für Schönheitsoperationen: die Kosten von Schönheitsoperationen werden als außergewöhnliche Belastung abziehbar, wenn der Amtsarzt deren Notwendigkeit zur Behebung von psychischen Problemen attestiert.

Lesen Sie auch :

Das Dokument mit dem Titel " Krankheitskosten von der Steuer absetzen " wird auf CCM Recht & Finanzen (www.recht-finanzen.de) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Recht & Finanzen deutich als Urheber kennzeichnen.