Kfz-Unfall und Fahrerflucht. Wer zahlt?

Januar 2017

  • Ereignet sich eine Autounfall und ergreift die Gegenpartei eine Flucht oder stellt sich im Nachhinein, dass sie gar nicht versichert war , beziehungsweise die Versicherungsdaten nicht angegeben oder unbekannt waren , stellt sich nur eine Frage im Raum: wer kommt für Schaden auf? hat der Unfallopfer die Garantiefonds / Entschädigungsfonds einzuschalten und den Unfall bei dieser Stelle zu melden. Dabei gibt es zwei Fälle zu untersuchen:
    • Beim Fahrerflucht werden die Sachschaden ( also an Kraftfahrzeugen) nur bei vorhandenen Personenschaden. Als Ausgangspunkt hierfür, die Sachschäden werden bei der Abschließung von Vollkaskoversicherung übernommen.
    • In den anderen Fallen schaltete die Garantiefonds (Entschädigungsfonds) ihr Mitgliedsunternehmen ein, das die Autohaftpflichtversicherung als Erstversicherer beitreibt.
  • Unter welchen Voraussetzungen wird ein Geschädigter Anspruch auf Tätigwerden des Garantiefonds erheben kann, kann man im § 12PflVG nachlesen. Nämlich HIER

Lesen Sie auch


Erstellt von Janine01. Letztes Update am 3. Februar 2015 11:55 von Janine01.
Das Dokument mit dem Titel "Kfz-Unfall und Fahrerflucht. Wer zahlt?" wird auf CCM Recht & Finanzen (www.recht-finanzen.de) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Recht & Finanzen deutlich als Urheber kennzeichnen.