Widerruf einer Vollmacht

Dezember 2016

Eine Vollmacht kann schriftlich widerrufen werden. In diesem Beitrag stellen wir ein Musterbeispiel für den Widerruf einer wirksamen Vollmacht zur Verfügung.


Wie kann man eine erteilte Vollmacht widerrufen?

Durch eine Vollmacht erlaubt der Vollmachtgeber dem Bevollmächtigten, rechtlich relevante Handlungen für ihn zu erledigen. Eine Vollmacht ist zum Beispiel nötig, wenn ein Steuerberater sich um die Einkommenssteuererklärung eines Mandaten kümmert oder wenn ein Rechtsanwalt einen Mandanten vor Gericht vertritt.

Eine Vollmacht kann jederzeit vom Vollmachtgeber widerrufen werden. Da eine Vollmacht nicht automatisch mit dem Tod oder dem Eintritt der Geschäftsunfähigkeit des Vollmachtgebers (§ 672 BGB) erlischt, ist ein Widerruf beizeiten oftmals auch anzuraten.

Muster für einen Widerruf einer Bankvollmacht

Hier zeigen wir Ihnen anhand einer Bankvollmacht, wie Sie den Widerruf formulieren können:


Widerrufsschreiben Vollmacht



Vor- Nachname des Kunden
Straße und Hausnummer
PLZ Ort
Telefonnummer

Name der Bank
Straße und Hausnummer
PLZ Ort


Ort, Datum


.

Betreff: Widerruf meiner Vollmacht


Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit widerrufe ich, _____ _______ [Vor- und Nachname erneut nennen], geb. am __.__.____ in _____ , Inhaber des Personalausweises Nr. ____ , wohnhaft in ____ , Kontoinhaber des Kontos mit der Nummer _____ , BLZ ______ bei der Bank ______ , die Bankvollmacht, die ich [zum Beispiel] meinem Sohn namens _____ _______ , geb. am __.__.____ , wohnhaft in _____ , zur Durchführung meiner Geldangelegenheiten erteilt habe.

Mit freundlichen Grüßen,
_______ [handschriftliche Unterschrift]


Foto: © kurhan - Shutterstock.com

Lesen Sie auch :

Das Dokument mit dem Titel " Widerruf einer Vollmacht " wird auf CCM Recht & Finanzen (www.recht-finanzen.de) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Recht & Finanzen deutich als Urheber kennzeichnen.