Jugendschutz in der Öffentlichkeit

Dezember 2016

Der Schutz von Kindern (noch nicht 14 Jahre alt) und Jugendlichen (14-18 Jahre alt) in der Öffentlichkeit ist in Abschnitt 2 des Jugendschutzgesetzes (JuSchG) geregelt. Im einzelnen enthält das Jugendschutzgesetz folgende Bestimmungen:
  • Aufenthalt in Gaststätten und bei öffentlichen Tanzveranstaltungen (§§ 4 und 5 JuSchG): Es gelten Aufenthaltsbeschränkungen in Abhängigkeit vom Alter und der Uhrzeit. So ist die Anwesenheit ohne Begleitung einer personensorgeberechtigten oder erziehungsbeauftragten Person Kindern und Jugendlichen unter 16 Jahren nicht gestattet. Ab 16 Jahren ist Jugendlichen der Aufenthalt bis 24 Uhr erlaubt. Ausnahmen können von der zuständigen Behörde genehmigt werden.
  • Der Aufenthalt in Nachtbars/-clubs (§ 4 Absatz 3 JuSchG) und in öffentlichen Spielhallen (§ 6 Absatz 1 JuSchG) ist Kindern und Jugendlichen verboten.
  • Alkoholische Getränke (§ 9 JuSchG): Der Kauf und Verzehr von Branntwein oder branntweinhaltigen Produkten ist Kindern und Jugendlichen nicht gestattet. Andere alkoholische Produkte (Bier und Wein) dürfen von Jugendlichen ab 16 Jahren erworben und konsumiert werden.
  • Tabakwaren (§ 10 JuSchG): Weder die Abgabe noch der Konsum von Tabakwaren ist Kindern und Jugendlichen gestattet.


Lesen Sie auch :

Das Dokument mit dem Titel " Jugendschutz in der Öffentlichkeit " wird auf CCM Recht & Finanzen (www.recht-finanzen.de) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Recht & Finanzen deutich als Urheber kennzeichnen.