Scheidung: Neues Recht zum Versorgungsausgleich ab 01.09.2010

Dezember 2016

Ab dem 1. September 2010 gilt bei Scheidungsverfahren das neue Recht zum Versorgungsausgleich. Nach der Scheidung werden danach auch alle betrieblichen und privaten Anrechte für die Altersvorsorge, die während der Ehezeit erworben wurden, halbiert und direkt ausgeglichen. In der Praxis sieht dieses so aus, dass beide Ehegatten für jedes Versorgungsrecht ein eigenes Konto bei den entsprechenden Versorgungsträgern erhalten.

In diesem Zusammenhang gilt zu beachten, dass die durch den Versorgungsausgleich vorgenommene Rentenkürzung wieder aufgehoben werden kann, wenn der ehemalige Ehepartner innerhalb seiner ersten drei Rentenjahre verstirbt. Diese Aufhebung der Rentenkürzung erfolgt jedoch nur auf entsprechenden Antrag.

Lesen Sie auch :

Das Dokument mit dem Titel " Scheidung: Neues Recht zum Versorgungsausgleich ab 01.09.2010 " wird auf CCM Recht & Finanzen (www.recht-finanzen.de) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Recht & Finanzen deutich als Urheber kennzeichnen.