Einkommensteuer: Spenden und Mitgliedsbeiträge

Dezember 2016


Zu den steuerbegünstigten Zuwendungen zählen die Spenden und die Mitgliedsbeiträge.
  • Die Abzugsfähigkeit von Mitgliedsbeiträgen ist eingeschränkt. Nicht abziehbar sind gemäß § 10b Absatz 1 Satz 3 EStG Mitgliedsbeiträge an Körperschaften, die folgendes fördern:
    • ulturelle Betätigungen, die in erster Linie der Freizeitgestaltung dienen
    • die Heimatpflege und Heimatkunde
    • die Tier- und Pflanzenzucht, die Kleingärtnerei, das traditionelle Brauchtum (einschließlich des Karnevals, der Fastnacht und des Faschings), die Soldaten- und Reservistenbetreuung, das Amateur-funken, der Modellflug und der Hundesport
  • Spenden und Mitgliedsbeiträge können insgesamt bis zu 20 Prozent des Gesamtbetrages der Einkünfte abgezogen werden. Wenn Zuwendungen den Höchstbetrag überschreiten, können sie auf die nachfolgenden Veranlagungszeiträume vorgetragen werden.
  • Voraussetzung für die steuerliche Berücksichtigung der Zuwendung ist die Vorlage einer sogenannten Zuwendungsbestätigung. Ausnahmsweise ist bei Zuwendungen bis maximal 200 Euro ein vereinfachter Spendennachweis möglich. Das bedeutet, dass in diesem Fall die Spende durch einen Bareinzahlungsbeleg oder eine Buchungsbestätigung des Kreditinstituts nachgewiesen werden kann (§ 50 EStDV).
  • PS: Zu erfahren wann die Spenden als freiwillige Zahlungen gelten und somit nicht mehr abzugsfähig sind , erfahren Sie wenn Sie diesen Link anklicken: http://www.recht-finanzen.de/faq/1146-nicht-abzugsfahige-spenden#topedit

Lesen Sie auch :

Das Dokument mit dem Titel " Einkommensteuer: Spenden und Mitgliedsbeiträge " wird auf CCM Recht & Finanzen (www.recht-finanzen.de) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Recht & Finanzen deutich als Urheber kennzeichnen.