Arbeitszeitverringerung

Dezember 2016

  • Gemäß § 8 Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG) besteht ein Anspruch auf Arbeitszeitverringerung , wenn das Arbeitsverhältnis bereits länger als sechs Monate besteht und der Arbeitgeber in der Regel mehr als 15 Arbeitnehmer beschäftigt ist.
  • PS: Die Azubis und die Auszubildende sind nicht davon betroffen.
  • Spätestens drei Monate vor Beginn der gewünschten neue Arbeitszeit , muss der Arbeitnehmer die Arbeitszeitverringerung beim Arbeitgeber beantragen. Dabei ist der Umfang der Verringerung und möglichst auch die gewünschte Arbeitszeitverteilung anzugeben.
  • Der Arbeitgeber hat dem Arbeitnehmer seine Entscheidung spätestens einen Monat vor dem gewünschten Beginn der Arbeitszeitverringerung schriftlich zu mitteilen .
  • Grundsätzlich müsste der Arbeitgeber die Reduzierung der Arbeitszeit zustimmen. Es sei denn gäbe es betriebliche Gründe: die Arbeitszeitverringerung würde das Wachstum und die Sicherheit im Betrieb wesentlich beeinträchtigen.
  • Sollte keinen negativen schriftlichen Bescheid seitens des Arbeitgebers erfolgen , werden neue Arbeitszeiten für den Antrag-stellende Arbeitnehmer automatisch treten.

Lesen Sie auch :

Das Dokument mit dem Titel " Arbeitszeitverringerung " wird auf CCM Recht & Finanzen (www.recht-finanzen.de) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Recht & Finanzen deutich als Urheber kennzeichnen.