Mindeststundenlohn und Betreuungsgeld:neue Regelungen ab dem 01.08.2014

Dezember 2016

Ab 1. August 2014 treten neue Gesetze in Kraft.


Anbei ein Überblick über die wichtigsten Gesetzesänderungen, die jeder deutsche Bürger wissen muss.
  • Ab 1. August 2014 können die Eltern aller ein- und zweijährige Kinder in Deutschland ihren Anspruch auf einen Betreuungsplatz in einer Kindertagesstätte oder bei einer Tagesmutter geltend machen. Die Eltern, die lieber deren Kindern zu Hause erziehen möchten, erhalten die staatliche Familienleistung also das Betreuungsgeld in Höhe von 150 Euro im Monat.( bisher waren sie 100 Euro monatlich ) . Das Betreuungsgeld ist für Kinder bestimmt, die nach dem 31. Juli 2012 geboren sind.
  • Ab 01.08.2014 bekommen alle Beschäftigten der Fleischwirtschaft, die nicht tariflich gebunden sind, einen Mindestlohn in Höhe von 7,75 Euro. Er steigt in vier Stufen auf 8,75 Euro bis Dezember 2016.
  • Ungelernte Arbeitnehmer erhält ab 01.08.2014 ein Mindeststundenlohn von 9,90 Euro, der am 01.05.2015 auf 10 Euro und am 01.05.2016 auf 10,10 Euro ansteigt.
  • Für gelernte Arbeitnehmer steigt der jetzige Mindeststundenlohn von 12,15 Euro in den alten Bundesländer auf 12,50 Euro ab 01.08.2014; 12,80 Euro ab 01.05.2015 und 13,10 Euro ab 01.05.2016; Berlin: 12,30 Euro ab 01.08.2014; 12,60 Euro ab 01.05.2015 und 12,90 Euro ab 01.05.2016; in den neuen Bundesländer: 10,50 Euro ab 01.08.2014; 10,90 Euro ab 01.05.2015 und 11,30 Euro ab 01.05.2016
  • In der EU tritt ab heute(ab 11.08.2014) das neue einheitliche europäische Zahlungssystem SEPA in Kraft.IBAN und BIC statt Kontonummer und Bankleitzahl. Überweisungen und Lastschriften sind nur noch mit der 22-stelligen IBAN und der elfstelligen BIC möglich.
  • Private Unternehmen und staatliche Auftraggeber sollen ihre Rechnungen - ab dem 01.08.2014 innerhalb von 30 Tagen nach Fälligkeit und Zugang einer Rechnung bezahlen ggf. werden Verzugszinsen erhöht.
  • Ab dem 01.08.2014 gelten nun neue Tierschutzregelungen in Kraft : bestimmte Vorgaben zur Bodenbeschaffenheit, zu Rückzugsflächen, zur Luft- und zur Lichtzufuhr müssen erfüllt werden, Zugang zu Raufutter, wie Stroh oder Heu, und geeignetes Material zum Nagen und Scharre muss ebenso ermöglicht werden.

Lesen Sie auch :

Das Dokument mit dem Titel " Mindeststundenlohn und Betreuungsgeld:neue Regelungen ab dem 01.08.2014 " wird auf CCM Recht & Finanzen (www.recht-finanzen.de) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Recht & Finanzen deutich als Urheber kennzeichnen.