Grundbuchabschrift oder Grundbuchausdruck beantragen : was ein Antragstellende wissen muss

Dezember 2016

Sind Sie ein Neueigentürmer eines Grundstücks oder Gläubiger, der Zwangsvollstreckung betreiben wollen? Dann werden Sie wohl eine Grundbuchabschrift oder Grundbuchausdruck benötigen müssen. Denn das Grundbuch gibt Auskunft über die Eigentumsverhältnisse an einem Grundstück und die Belastungen, die eventuell auf dem Grundstück liegen (z.B. Grundpfandrechte, Grunddienstbarkeiten).
Anbei einen unverbindlichen Blick ueber die Beantragung der Grundbuchabschrift.

Voraussetzungen und benötigte Unterlagen für die Beantragung der Grundbuchabschrift


(1) Die Einsicht des Grundbuchs ist jedem gestattet, der ein berechtigtes Interesse darlegt. Das gleiche gilt von Urkunden, auf die im Grundbuch zur Ergänzung einer Eintragung Bezug genommen ist, sowie von den noch nicht erledigten Eintragungsanträgen.
(2) Soweit die Einsicht des Grundbuchs, der im Absatz 1 bezeichneten Urkunden und der noch nicht erledigten Eintragungsanträge gestattet ist, kann eine Abschrift gefordert werden; die Abschrift ist auf Verlangen zu beglaubigen.
(3) Das Bundesministerium der Justiz kann durch Rechtsverordnung mit Zustimmung des Bundesrates bestimmen, dass
1.über die Absätze 1 und 2 hinaus die Einsicht in sonstige sich auf das Grundbuch beziehende Dokumente gestattet ist und Abschriften hiervon gefordert werden können;
2. bei Behörden von der Darlegung des berechtigten Interesses abgesehen werden kann, ebenso bei solchen Personen, bei denen es auf Grund ihres Amtes oder ihrer Tätigkeit gerechtfertigt ist.( § 12 GBO)
  • Antrag auf Erteilung eines Grundbuchausdrucks
  • Auflassungserklärungen beziehungsweise notariell beglaubigte Eintragungsbewilligung des bisherigen Eigentümers.
  • Personalausweis oder Reisepass.
  • Nachweis der Eintragungsunterlagen als öffentliche oder öffentlich beglaubigte Urkunden

Zuständige Stelle für die Beantragung des Grundbuchausdrucks

Grundbuchabschrift oder einen Ausdruck aus dem Grundbuch ist beim

Soweit man zur Einsicht in das Grundbuch berechtigt ist, kann er die Grundbuchabschrift beim Grundbuchamt beantragen.

Kosten der Grundbuchabschrift

Für unbeglaubigte Abschriften/Ausdrucke aus dem Grundbuch wird eine Gebühr in Höhe von 10,- Euro erhoben.
Für beglaubigte Abschriften/amtliche Ausdrucke beträgt die Gebühr 20,- Euro.

Lesen Sie auch :

Das Dokument mit dem Titel " Grundbuchabschrift oder Grundbuchausdruck beantragen : was ein Antragstellende wissen muss " wird auf CCM Recht & Finanzen (www.recht-finanzen.de) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Recht & Finanzen deutich als Urheber kennzeichnen.