Gründe für eine Härtefallscheidung ohne Trennungsjahr

Dezember 2016

"Eine Ehe kann geschieden werden, wenn sie gescheitert ist. Die Ehe ist gescheitert, wenn die Lebensgemeinschaft der Ehegatten nicht mehr besteht und nicht erwartet werden kann, dass die Ehegatten sie wiederherstellen.
Leben die Ehegatten noch nicht ein Jahr getrennt, so kann die Ehe nur geschieden werden, wenn die Fortsetzung der Ehe für den Antragsteller aus Gründen, die in der Person des anderen Ehegatten liegen, eine unzumutbare Härte darstellen würde". Das sieht § 1565 BGB vor.

Doch was unter unzumutbare Härte ist nicht mit enthalten

Anhand dieses Beitrags sollen die verschiedenen Gründe aufgelistet, die ein Familienrechtsanwalt bei Scheidungsantrag ohne Trennungsleben vorzulegen hat;
  • Drogenmissbrauch
  • Alkoholmissbrauch
  • Verweigerung von Alkoholentziehungskuren
  • häufige Gewalttätigkeiten
  • Geburt eines Kindes außerhalb einer Ehe
  • Eingehen einer neuen festen Lebensgemeinschaft
  • Einzug des neuen Lebenspartners in die vormals eheliche Wohnung
  • Aufnahme der Prostitution nach Trennung
  • Verweigerung des Geschlechtsverkehrs, auch aus medizinischen Gründen.
  • Bekanntgabe neuer aufgetretener Nervenkrankheit,
  • Morddrohungen
  • Aufforderung zum Gruppensex

Lesen Sie auch :

Das Dokument mit dem Titel " Gründe für eine Härtefallscheidung ohne Trennungsjahr " wird auf CCM Recht & Finanzen (www.recht-finanzen.de) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Recht & Finanzen deutich als Urheber kennzeichnen.