KFZ- Sonderkündigung: So kündigen Sie richtig!

Dezember 2016

Anbei werden wichtige Infos in Bezug auf die Sonderkündigung der KVZ- Versicherung zusammengefasst.
Anzuraten ist es an erster Stelle den alten KVZ- Versicherungsvertrag nach der Unterzeichnung des neuen KVZ- Versicherungsvertrags zu kündigen. Steht man ohne Versicherung dar, darf man keinesfalls Auto fahren. Andernfalls wird - gemäß § 6 PflVG- mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.
Zudem ist es wichtig zu prüfen, wann die Kündigungsfrist genauestens ist. Denn sie ist immer nur zu einem bestimmten Termin möglich. Im Regelfall ist dieser immer zum Ende des Versicherungsjahres/ Stichtag für die ordentliche Kündigung ist meist der 30.11.
Für eine außerordentliche Kündigung der KVZ- Versicherung gelten Sondergründe. Nämlich:

Will ein Versicherungsnehmer eine rechtswirksame Sonderkündigung in den Weg leiten, hat man folgendes zu beachten:

Bei der Sonderkündigung muss das Folgende beachtet werden:
Die Kündigung muss schriftlich erfolgen (im Idealfall per Einschreiben). Das heißt, der Kündigungsschreiben muss mindestens spätestens in Frist von 1 Monat ab der Nachricht durch den Versicherer bezüglich Leistungsübernahme oder Leistungsablehnung oder innerhalb von einem Monat nach Beitragserhöhung durch den Versicherer, gegebenenfalls innerhalb von 1 Monat ab die Mitteilung durch den Versicherer bezüglich Leistungsübernahme oder Leistungsablehnung - bei der KVZ- Versicherung eingegangen sein.
Kostenfreies Muster für Sonderkündigungsschreiben einer Kfz-Haftpflichtversicherung finden Sie hier

Lesen Sie auch :

Das Dokument mit dem Titel " KFZ- Sonderkündigung: So kündigen Sie richtig! " wird auf CCM Recht & Finanzen (www.recht-finanzen.de) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Recht & Finanzen deutich als Urheber kennzeichnen.