Freigrenze von 110 Euro bei Betriebsveranstaltungen

Dezember 2016

Das Finanzgericht Düsseldorf hat entschieden, dass die 110 Euro Freigrenze bei Betriebsveranstaltungen nicht im Einzelfall anzupassen ist.

In dem verhandelten Fall wurde ein Firmenjubiläum sehr aufwändig gefeiert. Dabei wurde die Freigrenze von 110 Euro bei Betriebsveranstaltungen überschritten. Nach Auffassung der Richter ist es nicht möglich, diese Freigrenze im Einzelfall zu erhöhen, um beispielsweise der besonderen Bedeutung und wirtschaftlichen Größe des Arbeitgebers Rechnung zu tragen. Auch bezüglich der Frage, welche Arbeitnehmer für die Prüfung des Über- beziehungsweise Unterschreitens der Freigrenze zu berücksichtigen seien, folgten die Richter nicht den Forderungen des Arbeitgebers. Während der Arbeitgeber verlangte, die Anzahl der ursprünglich angemeldeten Arbeitnehmer in die Berechnung einfließen zu lassen, sahen die Richter lediglich die Zahl der tatsächlich teilnehmenden Arbeitnehmer als maßgeblich an.

(Urteil vom 7.10.2010, Az. 16 K 1294/09)

Lesen Sie auch :

Das Dokument mit dem Titel " Freigrenze von 110 Euro bei Betriebsveranstaltungen " wird auf CCM Recht & Finanzen (www.recht-finanzen.de) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Recht & Finanzen deutich als Urheber kennzeichnen.