Was Minijobber zur Sozialversicherung ab dem 1 Januar 2015 wissen müssen

Dezember 2016

Wie wir in diesem Beitrag gesehen haben, wurde die Verdienstgrenze für Minijobber von 400 € auf 450 € angehoben. Die Verdienstgrenze für ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis stieg von 400,01 € auf 450,01 € an. Da die Bestandsschutzregelung für bereits bestehende Beschäftigungsverhältnisse ab dem 1 Januar 2015 wegfallen wird, gelten die Arbeitnehmer, die deren Verdienstgrenze 450,- € ist, als Minijobber und somit werden sozialversicherungsfrei. Daher liegt auch keine eigene Kranken-, Renten-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung mehr vor. Das bedeutet für sie den Verlust der gesetzlichen Krankenversicherung. Empfehlenswert ist es, das Einkommen und die damit verbundenen Sozialversicherungspflicht mit dem Arbeitgeber zu überprüfen. Dabei zu beachten, dass die Sozialversicherungspflicht erst ab 450,01 € entsteht.

Lesen Sie auch :

Das Dokument mit dem Titel " Was Minijobber zur Sozialversicherung ab dem 1 Januar 2015 wissen müssen " wird auf CCM Recht & Finanzen (www.recht-finanzen.de) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Recht & Finanzen deutich als Urheber kennzeichnen.