Preisänderungen der Deutschen Bahn für 2017 im Überblick

September 2017

Die Deutsche Bahn hat sowohl beim großen Fahrplanwechsel im Dezember 2016 als auch beim kleinen Fahrplanwechsel im Juni 2017 ihre Fahrkartenpreise erhöht. Die Details und weitere Änderungen finden Sie in diesem Artikel


Deutsche Bahn: Preiserhöhung Dezember 2016

Die Preiserhöhungen der Deutschen Bahn sind von Strecke zu Strecke verschieden und liegen zwischen 0,5 und 5 Prozent. Im Durchschnitt wurden die Ticketpreise im Fernverkehr um 1,3 Prozent erhöht, im Nahverkehr um 1,9 Prozent. Beachten Sie, dass die Verbundtarife davon nicht betroffen sind. Allerdings haben auch viele Verkehrsverbunde ihre Preise erhöht. Die Preiserhöhungen gelten für Fahrkarten ohne Zugbindung, also in der Regel die regulären Tickets, die vor Fahrtantritt am Automaten oder am Schalter erworben werden.


Auch Pendler müssen tiefer in die Tasche greifen. Die Preise für Streckenzeitkarten wurden um durchschnittlich 3,9 Prozent erhöht.

Die Preise der BahnCard 25 und 50 für Privatleute haben sich nicht verändert, wohl aber die Businessvariante: Die Bahncard Business 25 kostet 2,9 Prozent mehr, die Bahncard Business 50 3,2 Prozent. Der Preis für eine BahnCard 100 ist um 2,5 Prozent gestiegen.

Außerdem wurden die Kosten für die Stornierung von Tickets erhöht. Bei einer Ticketstornierung fallen nun 19 statt zuvor 17,50 Euro an.

Weitere Änderungen der DB für 2017

Eine weitere Neuerung ist die Einführung des Flexpreises: Zunächst versuchsweise variieren die Preise auf bestimmten Strecken von Tag zu Tag. An Tagen mit erwartbar hoher Auslastung kostet die Fahrkarte mehr.


Tickets können in Zukunft sechs anstatt drei Monate im Voraus gebucht werden und in allen ICE-Zügen gibt es nun kostenfreies WLAN.

Die DB betreibt keine Nachtzüge mehr. Züge mit Schlaf- und Liegewagen verkehren noch vereinzelt im deutschen Schienennetz, werden aber von der Österreichischen Bundesbahn betrieben.

Deutsche Bahn: Preiserhöhungen Juni 2017

Die Preiserhöhungen im Sommer 2017 betreffen ausschließlich die Sparpreise. Der Einstiegssparpreis liegt nun bei 19,90 statt zuvor 19 Euro. Auch die 29-Euro-Tickets erhöhen sich auf 29,90 Euro. Außerdem entfällt der Mitfahrerrabatt: Buchten zuvor mehr als eine Person zusammen ein Sparpreisangebot von weniger als 39 Euro, gab es einen Rabatt. In Zukunft bezahlen Mitfahrer den vollen Sparpreis.


Foto: © Deutsche Bahn AG.

Lesen Sie auch

Erstellt von Janine01. Letztes Update am 19. August 2017 06:25 von SilkeCCM.
Das Dokument mit dem Titel "Preisänderungen der Deutschen Bahn für 2017 im Überblick " wird auf CCM Recht & Finanzen (www.recht-finanzen.de) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Recht & Finanzen deutlich als Urheber kennzeichnen.