steuerliche Behandlung von Reisekosten ab dem 01.01.2015

Dezember 2016

Aus dem BMF-Schreiben vom 11. November 2013 (BStBl I 2013 S. 1467) geht das Folgende zur steuerlichen Behandlung von Reisekosten und Reisekostenvergütungen bei betrieblich und beruflich veranlassten Auslandsreisen .Die Steuerregelung trat ab dem 01.01.2015 in Kraft.

Aufgrund des § 9 Absatz 4a Satz 5 ff. Einkommensteuergesetz (EStG) werden im Einvernehmen mit den obersten Finanzbehörden der Länder die in der anliegenden Übersicht ausgewiesenen Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskostenfür beruflich und betrieblich veranlasste Auslandsdienstreisen bekannt gemacht (Fettdruckkennzeichnet Änderungen gegenüber der Übersicht ab 1. Januar 2014 - BStBl 2013 IS. 1467).
  • Bei eintägigen Reisen in das Ausland ist der entsprechende Pauschbetrag des letzten Tätigkeitsortes im Ausland maßgebend. Bei mehrtägigen Reisen in verschiedenen Staaten gilt für die Ermittlung der Verpflegungspauschalen am An- und Abreisetag sowie an den Zwischentagen (Tagen mit 24 Stunden Abwesenheit ) im Hinblick auf § 9 Absatz 4a Satz 52. Halbsatz EStG insbesondere Folgendes:
  • Bei der Anreise vom Inland in das Ausland oder vom Ausland ins Inland jeweils ohneTätig werden ist der entsprechende Pauschbetrag des Ortes maßgebend, der vor 24 Uhr Ortszeit erreicht wird.
  • Bei der Abreise vom Ausland ins Inland oder vom Inland ins Ausland ist der entsprechende Pauschbetrag des letzten Tätigkeitsortes maßgebend".Auszug aus dem BMF-Schreiben vom 11. November 2013 (BStBl I 2013 S. 1467.

Lesen Sie auch :

Das Dokument mit dem Titel " steuerliche Behandlung von Reisekosten ab dem 01.01.2015 " wird auf CCM Recht & Finanzen (www.recht-finanzen.de) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Recht & Finanzen deutich als Urheber kennzeichnen.