Berechnung der GEMA-Gebühren für Freiluftveranstaltungen

Dezember 2016

Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass sich die Höhe der GEMA-Gebühren für Freiluftveranstaltungen nach der Größe der Gesamtfläche richten darf.

Nach Auffassung der Richter ist für die Berechnung der GEMA-Gebühren nicht allein die beschallte Fläche zu berücksichtigen. Bei Freiluftveranstaltungen (wie beispielsweise Weihnachtsmärkten) bewegen sind die Besucher über die gesamte Veranstaltungsfläche. Dementsprechend wechselt auch das Publikum vor der Bühne ständig. Hinzu kommt, dass bei derartigen Freiluftveranstaltungen die Musik die gesamte Veranstaltung prägt. Folglich ist eine Berechnung der GEMA-Gebühren anhand der Größe der gesamten Veranstaltungsfläche nicht zu beanstanden.

(Urteile vom 27. Oktober 2011, Az. I ZR 125/10 und I ZR 175/10)


Lesen Sie auch :

Das Dokument mit dem Titel " Berechnung der GEMA-Gebühren für Freiluftveranstaltungen " wird auf CCM Recht & Finanzen (www.recht-finanzen.de) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Recht & Finanzen deutich als Urheber kennzeichnen.