Facebooks neue AGB 's zum 30. Januar 2015

Dezember 2016

Facebooks neue Geschäftsbedingungen sind in Kraft getreten. Die Nutzer müssen sich seit diesem Freitag, den 30.01.2015 damit abfinden, mehr Daten preiszugeben - oder das Netzwerk verlassen.
"Als übersichtlichste Informationsquelle sind die interaktiven Grundlagen zum Datenschutz zu empfehlen. Das Wichtigste daraus lässt sich unter fünf Stichworten zusammenfassen:
  • Sichtbarkeit: Facebook will es Nutzern leichter machen, zu entscheiden, wer ihre Inhalte sieht. Viele Einstellungen zum Datenschutz müssen die Nutzer aber in der Regel selbst mit ein paar Klicks aktivieren. Dabei ist es wichtig zu beachten, dass auch Daten, die für andere Nutzer unsichtbar sind, noch immer von Facebook gesehen werden könnten.
  • Standortdaten: Künftig kann Facebook anhand der Standortdaten gezielte Werbeanzeigen schalten - zum Beispiel von Restaurants in der Nähe. Facebook kann auch gezielt Neuigkeiten von Freunden aus der Umgebung anzeigen. Wer das nicht möchte, sollte wenn möglich der Facebook-App auf seinem Smartphone den Zugriff auf das GPS-Modul verbieten - und die GPS-Verbindung nur anschalten, wenn er sie wirklich braucht.
  • Kaufen-Button: Das Netzwerk will diese neue Schaltfläche zunächst nur in einigen Regionen testen. Mit dem Kaufen-Button können Kunden direkt über das Facebook-Konto Waren bestellen. Damit kann das Unternehmen neben Nutzungsdaten auch an Einkaufsgewohnheiten und Zahlungsdaten der Kunden kommen. Durch Zusammenführung dieser Daten könnten umfassende Personenprofile erstellt werden.
  • Werbung: Facebook darf nun auch auswerten, welche anderen Websites die Nutzer im Netz besucht haben und welche Apps sie verwenden. So will das Unternehmen Werbung noch genauer auf den Einzelnen zuschneiden. Wer dann etwa online ein Paar Sportschuhe kauft, könnte beispielsweise Anzeigen für Sportkurse oder andere Trainingskleidung sehen. Bislang wurden die Inhalte der Werbeanzeigen nur aus "Gefällt mir"-Angaben und anderen Aktivitäten im Netzwerk generiert. Die Nutzer können sogar freiwillig dabei helfen, die Werbung zu optimieren, indem sie selbst die Relevanz der Anzeigen bewerten.
  • Interessenprofil: Nutzer können nun mit einem Klick auf die rechte obere Ecke der Werbeanzeigen herausfinden, warum sie genau diese Werbeanzeige sehen. Facebook gewährt ihnen also einen Einblick in ihre auf gesammelten Daten basierende Anzeigenpräferenz".( zitiert nach dem Magazin SPIEGEL ONLINE NETZWELT

Lesen Sie auch :

Das Dokument mit dem Titel " Facebooks neue AGB 's zum 30. Januar 2015 " wird auf CCM Recht & Finanzen (www.recht-finanzen.de) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Recht & Finanzen deutich als Urheber kennzeichnen.