Bußgeldrechner 2015 bei Geschwindigkeitsüberschreitungen

Dezember 2016

Welche Bußgelder bei zu viel km/h ?Anbei erhalten die Fahrsünder eine unverbindliche Übersicht über den Bußgeldrechner 2015 bei Geschwindigkeitsüberschreitungen.Quelle hierfür ist der Verband für bürgernahe Verkehrspolitik e.V

Geschwindigkeitsüberschreitung innerorts/außerorts

Gerade innerorts werden stationäre, aber auch mobile Radarfallen schnell übersehen. Geschwindigkeitsüberschreitungen bis zu 20 km/h kosten hier zwischen 15 und 35 Euro, Punkte in Flensburg fallen dagegen noch nicht an. Ab 21 km/h zu schnell gefahren wird es dann jedoch richtig teuer: Die Bußgelder fangen bei 80 Euro an und es gibt ab einen Punkt aufwärts in Flensburg. Ab 31 km/h Geschwindigkeitsübertretung fällt ein Monat Fahrverbot an, mit steigender ==Geschwindigkeit drohen sogar bis drei Monate Fahrverbot==
Auch wenn außerorts die von Geschwindigkeitsüberschreitungen ausgehende Gefährdung nicht so hoch ist wie innerorts und damit die Sanktionen etwas milder sind: Auf Landstraßen und Autobahnen erfolgen die meisten Radarkontrollen. Das zu schnelle Fahren bis 20 km/h kostet zwischen 10 und 30 Euro. Bei höheren Geschwindigkeiten fällt ab 21 km/h der erste Punkt in Flensburg an und ab 41 km/h überhöhter Geschwindigkeit gibt es von einem bis zu drei Monaten Fahrverbot.

Geschwindigkeitsüberschreitung in besonderen Fällen

"In besonderen Fällen drohen für Geschwindigkeitsüberschreitungen ebenfalls Sanktionen. Das gilt zum einen bei Überschreitung der vorgeschriebenen Höchstgeschwindigkeit bei Sichtweite unter 50 m durch Nebel, Schneefall, Glätte oder Regen. Hier beginnt das Bußgeld bei 80 Euro, zudem drohen ein bis zwei Punkte in Flensburg und im Einzelfall sogar ein Fahrverbot. Zum anderen fällt bei der Gefährdung von Kindern, älteren oder hilfsbedürftigen Menschen durch zu hohes Tempo oder aber beim zu schnellen Fahren bei unübersichtlichen Straßenverhältnissen ein Bußgeld von 80 Euro zuzüglich einem Punkt in Flensburg an. Das zudem illegale Straßenrennen besonders hart sanktioniert werden, dürfte sich von selber verstehen.
Erhöhte Sanktionen gelten auch für Führer von Pkws mit Anhängern. Diese werden grundsätzlich Lkw- und Omnibus-Führern gleichgesetzt, so dass grundsätzlich außerorts nur 80 km/h gefahren werden darf, in Ausnahmefällen - je nach Fahrzeug und Hänger - auch 100 km/h".

Wiederholt zu schnell gefahren: Hier droht Führerscheinentzug

"Wer zweimal innerhalb eines Jahres bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 26 km/h und mehr erwischt wurde, muss mit einem Fahrverbot rechnen. Das gilt selbst dann, wenn die einzelne Überschreitung für sich betrachtet keinen Führerscheinentzug zur Folge hätte".

Lesen Sie auch :

Das Dokument mit dem Titel " Bußgeldrechner 2015 bei Geschwindigkeitsüberschreitungen " wird auf CCM Recht & Finanzen (www.recht-finanzen.de) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Recht & Finanzen deutich als Urheber kennzeichnen.