Kündigungsfrist bei Sky verpasst? Ziehen Sie Vertragsübertragung in Erwägung?Hier sind Sie richtig!

Dezember 2016

"Die Vertragsübernahme, auch Vertragsübertragung, ist ein nicht im BGB (Deutschland) bzw. ABGB (Österreich) geregeltes Rechtsinstitut, welches auf den Eintritt einer neuen Person unter gleichzeitigem Ausscheiden einer anderen Person eines bestehenden Vertrags gerichtet ist. Mit dieser Auswechslung einer Vertragspartei folgt die eintretende Person in die Vertragsparteistellung (Käufer, Mieter, Darlehensnehmer etc.) der ausscheidenden Person nach und führt das Vertragsverhältnis mit der verbliebenen Person fort. Der Vertragsübernehmer übernimmt die gesamte vertragliche Rechtsstellung, ohne dass dadurch der Inhalt oder die rechtliche Identität des bisherigen Schuldverhältnisses verändert werden würden. Im Normalfall sind drei Personen beteiligt: die ausscheidende Partei, die eintretende Partei und die im Vertragsverhältnis verbliebene Partei. Übernommen werden können prinzipiell alle Arten von gegenseitigen Verträgen, praktisch relevant sind besonders Dauerschuldverhältnisse.
Die Vertragsübernahme selbst erfolgt entweder aufgrund gesetzlicher Anordnung oder wiederum durch Vertrag.nach-zitiert hier

Kündigungsfrist bei Sky verpasst? Ziehen Sie Vertragsübertragung in Erwägung ?

Hat ein Sky- Kunde die Kündigungsfrist des abgeschlossenen Vertrags verpasst, geht dieser in Verlängerung denn es heißt folgendes:


Wenn das Sky Abonnement nicht fristgerecht 2 Monate vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird, verlängert es sich um weitere 12 Monate zu den folgenden Konditionen: Sky Welt + 1 Premiumpaket für € 35,99 mtl., 2 Premiumpakete € 48,99 mtl., 3 Premiumpakete € 58,99 mtl. bzw. zzgl. mtl. € 10 bei Buchung von Premium HD.

Als Ausgangsweg kann die Vertragsübernahme beziehungsweise die Übertragung des Sky-Abonnements an dritte Partei sein. Dazu schreibt der Anbieter das Folgende dazu:



  • Sky ist berechtigt, die Zahlungsansprüche gegen den Kunden sowie sämtliche Rechte und Pflichten aus dem Abonnementvertrag ohne Zustimmung des Kunden an Dritte zu übertragen. Im Falle der Übertragung sämtlicher Rechte und Pflichten informiert Sky den Kunden 4 Wochen im Voraus.
  • Der Kunde ist berechtigt, den Abonnementvertrag auf den Zeitpunkt der Wirksamkeit der Übertragung zu kündigen.
  • Der Kunde darf seine Rechte und Pflichten aus dem Abonnementvertrag nicht ohne Genehmigung von Sky an Dritte übertragen.

Lesen Sie auch :

Das Dokument mit dem Titel " Kündigungsfrist bei Sky verpasst? Ziehen Sie Vertragsübertragung in Erwägung?Hier sind Sie richtig! " wird auf CCM Recht & Finanzen (www.recht-finanzen.de) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Recht & Finanzen deutich als Urheber kennzeichnen.