Höhere Mietkosten-Zuschüsse für Hartz-IV-Empfänger

Dezember 2016

Berlin - Hartz-IV- und Sozialhilfe-Empfänger in Berlin bekommen höhere Zuschüsse zu Mieten und Heizkosten. Der rot-schwarze Senat beschloss am Dienstag eine Neuregelung, zu der Berlin nach einem Urteil des Bundessozialgerichts verpflichtet war. Die maximalen Zuschüsse steigen demnach in allen Bereichen, unter anderem weil höhere Betriebskosten berücksichtigt wurden. Der Senat sagt Mehrkosten von rund 3,5 Millionen Euro voraus.
Ein Single-Haushalt wird künftig je nach Heizungsart und Größe des Wohnhauses mit 438 bis 463 Euro unterstützt. Eine Familie mit zwei Kindern bekommt zwischen 712 und 754 Euro. Die monatlichen Zuschüsse wurden damit im Schnitt um 28 Euro für einen Ein-Personen-Haushalt und 50 Euro für eine vierköpfige Familie angehoben. Durch die Anpassung soll verhindert werden, dass mehr Hartz-IV-Empfänger in kleinere Wohnungen oder an den Stadtrand umziehen müssen. Die neue Verordnung tritt zum 1. Juli in Kraft.z.n Welt-Zeitung hier geht es zum ganzen Artikel

Lesen Sie auch :

Das Dokument mit dem Titel " Höhere Mietkosten-Zuschüsse für Hartz-IV-Empfänger " wird auf CCM Recht & Finanzen (www.recht-finanzen.de) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Recht & Finanzen deutich als Urheber kennzeichnen.