Mehr BAföG für Studierende in Deutschland und Anhebung der BAföG-Freibeträge ab Herbst 2016

Dezember 2016

Ab Herbst 2016 gibt es mehr BAföG: Anhebung der BAföG-Bedarfssätze um 7 %. Im Folgenden die Zahlen:





BAföG-Bedarfssatz für Studierende ab Herbst 2016 in Deutschland bzw. innerhalb der EU

BAföG-Bedarfssatz für Studierende in Deutschland bzw. innerhalb der EU( außerhalb wohnend)

  • Grundbedarf ab Herbst 2016: 399 Euro
  • Bedarf für die Unterkunft : ab Herbst 2016: 250 Euro
  • Regelbedarf ab Herbst 2016: 649 Euro
  • Krankenversicherungszuschlag ab Herbst 2016: 71 Euro
  • Pflegeversicherungszuschlag ab Herbst 2016: 15 Euro
  • Maximalförderung ab Herbst 2016: 670 Euro

BAföG-Bedarfssatz für Studierende in Deutschland bzw. innerhalb der EU

  • Grundbedarf ab Herbst 2016: 399 Euro
  • Bedarf für die Unterkunft : ab Herbst 2016: 52 Euro
  • Regelbedarf ab Herbst 2016: 451Euro
  • Krankenversicherungszuschlag ab Herbst 2016: 71 Euro
  • Pflegeversicherungszuschlag ab Herbst 2016: 15 Euro
  • Maximalförderung ab Herbst 2016: 537 Euro

Anhebung der BAföG-Freibeträge ab Herbst 2016 um 7 %

Freibeträge vom Einkommen der Eltern/Ehegatten/Lebenspartner (§ 25 BAföG)

  • Freibeträge vom Einkommen miteinander verheirateter Eltern : 1.715 Euro
  • Freibeträge vom Einkommen jedes Elternteils in sonstigen Fällen/vom Einkommen des Ehegatten/Lebenspartners des Auszubildende: 1.145 Euro
  • Freibeträge für den nicht in Eltern-Kind-Beziehung zum Auszubildenden stehenden Vom *Freibeträge vom Einkommen des Ehegatten/Lebenspartners des Einkommensbeziehers: 570 Euro
  • Freibeträge für jedes weitere Kind : 520 Euro

Freibeträge vom Einkommen des Auszubildenden (§ 23 BAföG)

  • Freibeträge vom Einkommen des Auszubildenden für den Auszubildenden selbst : 290 Euro*
  • Freibeträge vom Einkommen für den Ehegatten/Lebenspartner des Auszubildenden: 570 Euro
  • Freibeträge vom Einkommen für jedes Kind des Auszubildenden: 520 Euro
    • PS: zusammen mit der Werbungskostenpauschale und der Sozialpauschale ändert sich die Höhe der BAföG-Förderung nicht, wenn das eigene Einkommen des Auszubildenden umgerechnet auf den Monat 450 Euro nicht übersteigt. Damit wird ein 450 Euro Minijob möglich, ohne dass die BAföG-Förderung beeinträchtigt wird.

Freibeträge vom Vermögen des Auszubildenden (§ 29 BAföG)

  • Freibeträge vom Vermögen für den Auszubildenden selbst: 7.500 Euro
  • Freibeträge vom Vermögen für den Ehegatten/Lebenspartner des Auszubildenden: 2.100 Euro
  • Freibeträge vom Vermögen für jedes Kind des Auszubildenden: 2.100 Euro

Alle Angaben ohne Gewähr. Quelle: deutsches Studentenwerk

Lesen Sie auch :

Das Dokument mit dem Titel " Mehr BAföG für Studierende in Deutschland und Anhebung der BAföG-Freibeträge ab Herbst 2016 " wird auf CCM Recht & Finanzen (www.recht-finanzen.de) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Recht & Finanzen deutich als Urheber kennzeichnen.