Melden

Schenkung an Lebensgefährtin [Gelöst/Geschlossen]

Stellen Sie Ihre Frage jenswelk 1Beiträge Donnerstag Februar 27, 2014Mitglied seit: Februar 28, 2014 Zuletzt online: - Letzte Antwort am 3. März 2014 11:10 von Katarina02
Mein Vater lebt in Deutschland und ist mit seiner Lebensgefährtin 24 Jahre zusammen. Beide sind deutsche Staasbürger und sind nicht verheiratet. Im März 2013 erlitt mein Vater einen Schlaganfall und wir mussten ihn im September 2013 in ein Pflegeheim geben. Er besitzt ein Eigenheim und kann selbst nicht mehr in das eigene Haus zurück. Mein Vater möchte in diesem Jahr sein Haus an seine Lebensgefährtin zu Lebzeiten verschenken. Mir is mitgeteilt worden, das solche Schenkung erst nach dem Tode von meinem Vater möglich wäre. Das wäre für seine Lebensgefährtin nicht akzeptierbar.
Ist es möglich das die Lebensgefährtin in 2014 das Eigenheim von meinem Vater zu Lebzeiten als Schenkung erhält ? Wenn ja, könnten Sie mich bitte aufklären!

Vielen Dank
Mehr anzeigen 
Bewertung
+0
plus moins
Guten Morgen!

Ja wohl ... Solche Schenkungen sind ja möglich. Das hat § 7 ErbStG geregelt ... Ich hoffe nur , dein Vater ist rechts- und Geschäftsfähig , den Schenkungsvertrag abzuschließen.Siehe mal den gesetzlichen Text hier: http://www.recht-finanzen.de/contents/1111-was-man-zum-gesellschaftsvertrag-wissen-muss

Mitglieder erhalten mehr Antworten als anonyme Benutzer.

Als Mitglied können Sie Ihre Fragen genau verfolgen.

Der Mitgliedsstatus eröffnet Ihnen zusätzliche Optionen.

Noch kein Mitglied?

Werden Sie jetzt Mitglied, kostenlos, einfach und schnell!