Melden

Sonderkündigung der Wohnung wegen Zahlungsverzug [Gelöst]

Stellen Sie Ihre Frage Diala4444 6Beiträge Dienstag September 23, 2014Mitglied seit: November 26, 2014 Zuletzt online: - Letzte Antwort am Okt 17, 2014 10:40
hallo,

mein Vermieter hat mir die Wohnkündigung eingeräumt. Zur Recht. Da ich in Verzug WAR, bin. Mit Räumungsaufforderung wegen wegen Zahlungsverzug rechne ich schon mal.
Folgende Fragen werfen sich:
Wie viel beträgt die Räumungsfrist?
Wer hat die Kosten zu tragen?
Kann man irgendwelchen friedlichen Weg mit dem Vermieter ersuchen, den Gerichtsweg zu vermeiden?
Mehr anzeigen 
Bewertung
+1
moins plus
Zur Kündigung, wenn der Mieter nicht zahlt, gibt es hier im Forum einen Tipp:

http://www.recht-finanzen.de/faq/53-vertragsrecht-fristlose-kundigung-wenn-der-mieter-nicht-zahlt#q=Wann+ein+vermieter+seinen+mieter+fristlos+k%FCndigen+darf&cur=3&url=%2F


Kann man irgendwelchen friedlichen Weg mit dem Vermieter ersuchen, den Gerichtsweg zu vermeiden?

>>> ausziehen oder nachzahlen


Wie viel beträgt die Räumungsfrist?

>>> Eine feste Frist gibt es nur insofern, als ein Gericht keine längere Räumungsfrist als ein Jahr einräumen kann. Ansonsten muss die vom Vermieter außergerichtlich oder die vom Gericht festgesetzte Räumungsfrist "angemessen" sein.


Wer hat die Kosten zu tragen?

>>> Die Kosten trägt in den meisten Fällen der Mieter. Räumungsstreitigkeiten sind nicht billig. Unnötige Prozesse sollte man vermeiden. Wenn sich ein Prozess nicht vermeiden lässt, sollte man gewisse Strategien zur Kostenminimierung beachten
Diala4444 6Beiträge Dienstag September 23, 2014Mitglied seit: November 26, 2014 Zuletzt online: - Sep 25, 2014 15:42
Haben Sie vielen Dank S.H für Ihre Zeit und für ihre ausführliche Aufklärung!:)
Antworten
Kommentar hinzufügen
Bewertung
+0
moins plus
hmm ich meine der Richter hat die Räumungsfrist festzulegen. Davon kann es von vielen Umständen abhängen. Dir direkt zu bestimmen , wann du die Wohnung aufzuräumen hast , wäre nur "Kaffeesatzleserei
Kommentar hinzufügen
Bewertung
+0
moins plus
hallo,
ich bin's wieder.
So hab mit meinem" lieben" eine Zahlungsvereinbarung gemacht, woraufhin ich die ratenweise Zahlung des Mietbeitrags. Wegen meiner Schwangerschaft habe ich einen Widerspruch wegen unzumutbare Härte eingelegt. Mit Erfolg. Bis dahin kein Problem.
Nun will ich euch um Rat fragen, soll ich auf die schriftliche Bestätigung des Vermieters ( wegen der Zahlungsvereinbarung) warten oder soll ich direkt mit der Zahlung der ersten Rate anfangen?
anonymem Benutzer - Okt 14, 2014 20:01
unbedingt bezahlen und nicht abwarten - sonst gibt es gleich wieder Ärger.

Die Vereinbarung ist ja mündlich zustande gekommen. Die schriftliche Bestätigung dient nur der Beweissicherung.
Antworten
Diala4444- Okt 17, 2014 10:40
S.H Problem vom Tisch. Sie hatten volllkommend Recht gehabt. Mit der rechtzeitigen Zahlung habe ich die Lage noch retten können. Vielen vielen Dank:::::))))))))))))))
Antworten
Kommentar hinzufügen

Mitglieder erhalten mehr Antworten als anonyme Benutzer.

Als Mitglied können Sie Ihre Fragen genau verfolgen.

Der Mitgliedsstatus eröffnet Ihnen zusätzliche Optionen.

Noch kein Mitglied?

Werden Sie jetzt Mitglied, kostenlos, einfach und schnell!