Melden

Ist es verboten Tierpaarungen zu filmen? [Gelöst]

Stellen Sie Ihre Frage 00071 77Beiträge Donnerstag Mai 2, 2013Mitglied seit: Juli 20, 2015 Zuletzt online: - Letzte Antwort am Sep 29, 2014 11:03
Lacht bitte mich nicht aus aber das ist todernste Frage.
Hab neulich in den Nachrichten mitbekommen, dass selber Eltern müssen ja mit der Veröffentlichung der Nacktbilder der Bildern vorsichtig sein. Die rede ist ja von dieser Kinderpornographischen Ebene. Nun muss ich zugeben, dass ich tierlieb bin. sehr tierlieb bin. liebe es zum Beispiel , die Tierpaarungen zu filmen, sie im Netz zu stellen. Mache ich mich damit strafbar?
Mehr anzeigen 
Bewertung
+0
moins plus
ist die rede von tierpornograhische Videos oder ganz normale Tierpaarungen,
anonymem Benutzer - Sep 24, 2014 18:37
Zugegebenermaßen fehlt mir die Phantasie, mir die Unterscheidung zwischen "ganz normalen Tierpaarungen" und anderen vorzustellen.

Strafbar wird es jedenfalls erst, wenn sexuelle Handlungen von Menschen mit Tieren dargestellt werden.
Antworten
will anonym bleiben 49Beiträge Donnerstag November 8, 2012Mitglied seit: November 24, 2015 Zuletzt online: - Sep 29, 2014 11:03
Der Besitz von Tier- und Gewaltpornographie ist straffrei.
Die Verbreitung von Tier- und Gewaltpornographie ist nach § 184a Strafgesetzbuch strafbar.
In diesen Fällen schließt sowohl das vorherige als auch das nachträgliche Einverständnis des Empfängers die Strafbarkeit nach § 184a Strafgesetzbuch nicht aus.( Zitat aud der BKA- Seite: Quelle.
Antworten
Kommentar hinzufügen
Bewertung
+0
moins plus
@ 00071: was meinen Sie eigentlich mit den Tierpaarungen zu filmen? Mir fällt es jetzt was ein. Hab ja letztens mitbekommen , dass ein indisches Mädchen mit einem HUND eine" Ehe " eingegangen ist. Wenn der " Geschlechtsverkehr von den beiden verfilmt und im Netz hingestellt wird , dann wird das zu gemäß § 184a des Strafgesetzbuches (StGB) ein Vergehen, welches mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe bestraft wird.


Im Anschluss an Herren / Frau S.H zitiere ich Ihnen aus dem deutschen Gesetz das Folgende:

Wer pornographische Schriften (§ 11 Abs. 3), die Gewalttätigkeiten oder sexuelle Handlungen von Menschen mit Tieren zum Gegenstand haben,

1. verbreitet,
2. öffentlich ausstellt, anschlägt, vorführt oder sonst zugänglich macht oder
3. herstellt, bezieht, liefert, vorrätig hält, anbietet, ankündigt, anpreist, einzuführen oder auszuführen unternimmt, um sie oder aus ihnen gewonnene Stücke im Sinne der Nummer 1 oder Nummer 2 zu verwenden oder einem anderen eine solche Verwendung zu ermöglichen,

wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
Kommentar hinzufügen

Mitglieder erhalten mehr Antworten als anonyme Benutzer.

Als Mitglied können Sie Ihre Fragen genau verfolgen.

Der Mitgliedsstatus eröffnet Ihnen zusätzliche Optionen.

Noch kein Mitglied?

Werden Sie jetzt Mitglied, kostenlos, einfach und schnell!