Kranke Mutter aus dem Ausland einholen sie zu pfelegen [Gelöst]

BKA - 29. Dezember 2014 um 13:55 - Letzte Antwort:  BKA
- 5. Januar 2015 um 11:51
hallo zusammen,

mich interessiert , ob ich meine kranke Mutter( im Ausland ansässig) hierher holen kann ,sie beim mir zu pflegen. Wenn ja, werde ich staatliche Hilfe in Anspruch nehmen können. Wenn ja , wie viel wird es mir zustehen. Vielen Dank eurer Antworten.
Mehr anzeigen 

5 Antworten

Antworten
anonymer Benutzer - 29. Dezember 2014 um 19:17
+1
Bewertung
Ich habe unter http://www.integration-in-bonn.de/aufenthalt-und-einbuergerung/familiennachzug.html folgendes gefunden:

"In ganz besonderen Ausnahmefällen ist der Familiennachzug von sonstigen ausländischen Verwandten eines Deutschen oder eines Ausländers möglich. Dies können die eigenen Eltern sein, die Geschwister oder auch sonstige Familienmitglieder. Bedingung ist aber immer, dass der Familiennachzug zur Vermeidung einer außergewöhnlichen Härte erforderlich ist. Ein solcher Fall kann z. B. vorliegen, wenn das Familienmitglied alt, krank und schwer pflegebedürftig ist und im Heimatland niemand mehr lebt, der sich um es kümmern könnte. Aber auch hier muss nachgewiesen werden, dass der Lebensunterhalt dieses Familienmitglieds in Deutschland sichergestellt werden kann. Insbesondere muss nachgewiesen werden, dass eine dauerhafte (in der Regel private) Krankenversicherung abgeschlossen werden kann."

Das sieht also schlecht aus für Sie und Ihre Mutter, wenn Ihre Mutter keine deutsche Staatsbürgerin ist.
Hat Ihnen diese Antwort weitergeholfen?  
Antwort von anonymer Benutzer kommentieren
Mond.Bond 91 Beiträge Mittwoch Dezember 4, 2013Mitglied seit: November 16, 2015 Zuletzt online: - 30. Dezember 2014 um 11:13
0
Bewertung
Hallo ! ich vertrete auch die Meinung meines Vorredners , sollte es nicht um EU oder EWR- Bürger geht. Doch würde ich Ihnen raten bei einem Ausländerrecht & Asylrecht-Rechtsanwalt Rat zu holen.
Antwort von Mond.Bond kommentieren
0
Bewertung
2
Guten Tag und herzlichen Dank für eure Hilfe.
Also ja , meinen Antrag auf die deutsche Staatsbürgerschaft ist immer noch in Bearbeitung. Aber meine Ehefrau ist gebürtige Deutsche und hat sich dafür erklärt , fuer meine Mutter zu unterschreiben, also auf ihren Namen nach Deutschland zu holen. Bin privatversichert und werde sehen, ob ich sie in mit einschließen darf.Muss ja nach fragen..... S.H: haben Sie vll nachgesehen , der Familienzusammenführung der Personen , die keine nahen Angehörigen sind, möglich ist?Meine Internetrecherchen haben nichts ergeben. Danke sehr nochmal.
anonymer Benutzer - 1. Januar 2015 um 19:54
In dem von mir zitierten Text steht doch, dass es auch für "sonstige Familienmitglieder" gilt.
ups!!! Sorry S.H das habe ich glatt übersehen und danke.
Antwort von BKA kommentieren