Melden

Für die Beibehaltung der stillen Tagen in der BRD oder gegen? [Gelöst]

Stellen Sie Ihre Frage Atheist - Letzte Antwort am Apr 9, 2015 13:38
Guten Tag,

Auch als Atheist bin ich für die Beibehaltung der stillen Tagen in der BRD. Denn schließlich haben wir Religionsfreiheit incl. deren Ausübung und ist somit Bestandteil unserer demokratischen und toleranten Gesellschaft. Allerdings bin ich dagegen, dass es Unterschiede zwischen den Bundesländern gibt. Das ist eine Benachteiligung derer, die in Bundesländern leben wo es weniger Feiertage gibt. Daher kann man gut auf den einen oder anderen Feiertag im Süden verzichten. Auch bin ich gegen islamische Feiertage in Deutschland, was ja einige Linke oder Gutmenschen einführen wollen. Wer möchte, kann ja gern Urlaub nehmen.
Mehr anzeigen 
Bewertung
+1
moins plus
Ganz deiner Meinung
Kommentar hinzufügen
Bewertung
+0
moins plus
ich würde gerne ein Wörtchen dazu sagen und zwar , dass ich auch für die Beibehaltung der stillen Tagen in der BRD...Denn nichts wird sich dran ändern , das ist bundesgesetzlich verankert... Wenn dem Eine nicht passt soll nach Saoudien Arabien auswandern.... Bin zwar keine Christin aber bin für die Umsetzung des deutschen Gesetzes... Keiner kann mir vorenthalten, dass Religion und Politik das Land zusammen regieren... Deutschland ist zwar kein Religionsstaat aber die Kirchen vor allem die beiden großen beeinflussen die Politik hinter den Kulissen. Daher auch die gesetzliche Regelegung zum Sonntag und zu den Feiertagen... Alle Feiertage- ok fast alle- haben einen christlichen Hintergrund.Danke fürs Lesen.
Perry_M 251Beiträge Montag März 30, 2015Mitglied seit: Februar 18, 2016 Zuletzt online: - Apr 9, 2015 09:23
>>Denn nichts wird sich dran ändern<<

Es hat sich schon viel geändert. Als ich Kind war -vor etwa 50 Jahren- wurde den ganzen Tag im Radio nur ganz getragene Musik gespielt. Im Fernsehen (Es gab nur zwei, dann drei Programme) war es ähnlich. Seither hat sich schon viel geändert.

Außerdem ändern sich Gesetze -nach und nach- bei Veränderung der gesellschaftlichen Verhältnisse.

>>das ist bundesgesetzlich verankert<<

Das ist eindeutig falsch. Außer dem 3. Oktober sind alle Feiertage landestrechtlich geregelt.

>>soll nach Saoudien Arabien auswandern<<

Das würde die Situation des Emmigranten wohl kaum verbessern. Allerdings könnte der Wechsel des Bundeslandes Erleichterubng bringen, denn die Regelungen in den einzelnen Ländern sich doch recht unterschiedlich.

Außerdem erinnert mich dieses "Argument" sehr an das früher oft geltende: "wenn es Dir hier nicht passt, gehe doch rüber (in die DDR). Wer so eine Totschlagsargumentationskeule schwingt, sollte sich selbst überlegen, ob er auf dem Gebiet, in dem das Grundgesetz gilt, richtig aufgehoben ist.

>>bin für die Umsetzung des deutschen Gesetzes<<

Es geht ja hier nicht um die Umsetzung des Gesetzes, sondern wohl um dessen Änderung.

>>Daher auch die gesetzliche Regelegung zum Sonntag und zu den Feiertagen<<

Ich bin im Zweifel, ob die Sonntagsruhe tatsächlich einen religiösen Hintergrund hat.

Die Weimarer Reichsverfassung legte 1919 in Art. 139 fest: Der Sonntag und die staatlich anerkannten Feiertage bleiben als Tage der Arbeitsruhe und der seelischen Erhebung gesetzlich geschützt.

>>fast alle- haben einen christlichen Hintergrund<<

Das sehe ich als den springenden Punkt an. Wer christliche Feiertage haben will, muss sie vielleicht auch unter den christlichen Bedingungen akzeptieren.
Antworten
Kommentar hinzufügen
Bewertung
+0
moins plus
Es hat sich schon viel geändert. Als ich Kind war -vor etwa 50 Jahren- wurde den ganzen Tag im Radio nur ganz getragene Musik gespielt. Im Fernsehen (Es gab nur zwei, dann drei Programme) war es ähnlich. Seither hat sich schon viel geändert.

Außerdem ändern sich Gesetze -nach und nach- bei Veränderung der gesellschaftlichen Verhältnisse.
ja , kann das nicht damit zusammenhängen , dass die Rolle der Kirche vom Tag zum anderen stärker?
>>das ist bundesgesetzlich verankert<< Ist es nicht so dass die länderabhängig sind???
bleiben als Tage der Arbeitsruhe und der seelischen Erhebung warum denn ausgerechnet Sonntag??? Will Ihnen nicht weiß machen , wann Christen in die Kirchen gehen oder?
"Das sehe ich als den springenden Punkt an. Wer christliche Feiertage haben will, muss sie vielleicht auch unter den christlichen Bedingungen akzeptieren".
Ganz Ihrer Meinung^^
Kommentar hinzufügen

Mitglieder erhalten mehr Antworten als anonyme Benutzer.

Als Mitglied können Sie Ihre Fragen genau verfolgen.

Der Mitgliedsstatus eröffnet Ihnen zusätzliche Optionen.

Noch kein Mitglied?

Werden Sie jetzt Mitglied, kostenlos, einfach und schnell!