Melden

Muss der Chef Home-office wegen der Bahnstreik DB einwilligen? [Gelöst]

Stellen Sie Ihre Frage Mond.Bond 91Beiträge Mittwoch Dezember 4, 2013Mitglied seit: November 16, 2015 Zuletzt online: - Letzte Antwort am Apr 24, 2015 13:20
Hallo zusammen, wie alle es wissen müssen ... Morgen den 22.04.2015 fängt der Bahnstreik DB an dauert 43 Stunden... ehrlich gesagt, habe ich weder Power noch Geld auf Fahrgelegenheiten umzusteigen;daher überlege ich mir gerade wie ich meinen Arbeitgeber dazu überreden kann , meine Arbeit aus Home aus ( also Home-office) zu erledigen? Bis dieser GDL-Streik um ist? Gibt es ein § dafür?
PS: Im Arbeitsvertrag steht nichts dazu.
Mehr anzeigen 
Bewertung
+1
moins plus
Das Wegerisiko liegt beim Arbeitnehmer. Er hat dafür zu sorgen, dass er -irgendwie- zur Arbeit kommt.

Einen Anspruch auf Heimarbeit gibt es nicht.
Kommentar hinzufügen
Bewertung
+0
moins plus
danke zuerst der blitzschnellen Rückmeldung. IRGENDWIE würde ZUSÄTZLICHES Geld und Nerven kosten.GDL streikt und wir müssen - Pendler fuer alles aufkommen!!!! .. Ich lass mich dann krank schreiben das war's!!!
Perry_M 251Beiträge Montag März 30, 2015Mitglied seit: Februar 18, 2016 Zuletzt online: - Apr 23, 2015 16:23
Ich lass mich dann krank schreiben das war's!!!

So eine Betrugsankündigung zu lesen, erfreut mein Arbeitgeberherz ungemein. :-(
Antworten
Kommentar hinzufügen
Bewertung
+0
moins plus
Ein Blitzbesuch eines Arztes würde denn Ihrem Arbeitgeber einen Entlassungsgrund liefern. Und das zu Recht, wenn Sie mich frägten.
Kommentar hinzufügen

Mitglieder erhalten mehr Antworten als anonyme Benutzer.

Als Mitglied können Sie Ihre Fragen genau verfolgen.

Der Mitgliedsstatus eröffnet Ihnen zusätzliche Optionen.

Noch kein Mitglied?

Werden Sie jetzt Mitglied, kostenlos, einfach und schnell!