Umgangsrecht [Gelöst]

Beiträge
1
Mitglied seit:
Mittwoch Februar 10, 2016
Zuletzt online:
Februar 10, 2016
- 10. Februar 2016 um 16:54 - Letzte Antwort:
Beiträge
77
Mitglied seit:
Donnerstag September 3, 2015
Zuletzt online:
Februar 11, 2016
- 11. Februar 2016 um 10:04
Guten Tag
Eine Frage es geht um meine 14 Jährige Tochter,Ich lebe seit einem jahr mit meiner neuen FREUNDIN zusammen.Habe das gefühl das meine ex Frau und Ex Schwiegervater das Kind total beeinflust.Wir haben meine Tochter schon öfters bei uns gehabt sie fühlte sich auch sehr wohl bei uns.Und wir hatten sie auch schon mal eingeladen zum schlaffen das hat sie immer kurzfristig abgesagt was sehr kommisch ist.Sie ist mitlerweile 14 jahre und kann noch nich mal die Uhr und kann auch nich alleine mit der Bahn fhren ich war da echt erschrocken.Was fest steht das mein ex Schwiegervater das kind so beeinflust das sie aNGST HAT IHM WAS ZU SAGEN;MEINE EX SCHRIEB MIR EINE SMS DAS ICH MEINE TOCHTER ZUM Tanzen fahren soll ich habe das jezt mal abgesagt weil ich alle nass lang sie irgendwo hinfahren soll das ich erst mal nicht tun.und mein ex Schwiegervater mischt sich auch noch in die erziehung ein und das geht garnicht.kann das jugenamt im ein umgangsverbot erteilen.da ich das so sehe das das wohl des kindes gefährdet ist
Mehr anzeigen 

Ihre Antwort

1 Antwort

Beste Antwort
Beiträge
77
Mitglied seit:
Donnerstag September 3, 2015
Zuletzt online:
Februar 11, 2016
- 11. Februar 2016 um 10:04
1
Danke
Wenn eine Kindeswohlgefährdung vorliegt, ist das durchaus möglich. Allerdings ist der Nachweis da immer sehr heikel. Und die Gerichte sind was Anschwärzen angeht auch immer sehr zurückhaltend, da sie wissen, dass bei Scheidungen gern mal von allen Seiten an den Kindern gezerrt wird. Die Beratung bei einem Anwalt wäre da vielleicht mal eine Option.

Danke Costard79 1

Reden Sie mit Kommentar hinzufügen

CCM hat diesen Monat 56 Benutzern geholfen

Antwort von Costard79 kommentieren