Bewerben als Schwerbehinderter

Melden
Message postés
1
Date d'inscription
Dienstag September 25, 2018
Status
Mitglied
Zuletzt online:
September 25, 2018
-
Sehr geehrte Damen und Herren.
Wann liegt eine Diskriminierung bezüglich der Vorlage / Erwähnung des Schwerbehindertenausweis in der Bewerbungsphase vor.
Nachdem ich eine Kopie meines Schwerbehindertenausweises dem Vorstand meines vermeintlich neuen Arbeitgebers ( kita / Elterninitiative) sendete, ist das Interesse an meiner Einstellung plötzlich eher gering. Im Bewerbungsgespräch mit der Kitaleitung erwähnte ich meinen Ausweis und stellte auch klar, das der Grad meiner Behinderung, meine Arbeitsleistung nicht beeinträchtigt oder beeinflusst. Alles kein Problem. Auch nach dem Einreichen meines Lebenslaufes und der Zeugnisse wurde mir mündlich und teilweise schriflich durch sms- und email- verkehr die Anstellung zugesichert. Als man mir den Vertrag per email zur Ansicht sendete, schrieb der Vorstand, man würde sich über die baldige Zusammenarbeit freuen. Als ich eine Kopie meines Schwerbehindertenausweises und die Anmerkung, das ich einen besonderen Kündigungsschutz und Sonderurlaub besitze sendete um meine Bewerbungsunterlagen zu vervollständigen, sank das Interesse an einer Zusammenarbeit meinem Eindruck nach.
Plötzlich ist die Rede von weiteren Bewerbern, obwohl mir mündlich und per sms mehrmals zugesichert wurde, man wolle mich einstellen und würde warten, bis ich die Kündigungsfrist bei meinem alten Arbeitgeber eingehalten hätte.
Was sagen die Spezialisten zu diesem Fall?