Schadenersatz wegen entgangener Urlaubsfreuden

Beiträge
1
Mitglied seit:
Dienstag November 20, 2018
Zuletzt online:
November 20, 2018
-
Im Dezember 2017 habe ich für 4 Personen eine Reise gebucht (4000€) . Das Hotel wurde z.Z. kernsaniert und sollte zum 01.04.2018 eröffnen. Da keine Bilder im Netz zu sehen waren habe ich im Reisebüro nachgefragt. Daraufhin wurde die Eröffnung zum 01.06.2018 genannt.
Am 03.08. 2018 habe ich die Reiseunterlagen bekommen.
Da zu diesem Zeitpunkt noch keine Bilder online waren, habe ich bei der Hotelkette am 06.08.2018 nachgefragt und da wurde mir bestätigt das noch nicht alle Zimmer fertig sind und noch Bauarbeiten stattfinden. Mit dieser Information bin ich umgehend ins Reisebüro. Die Kollegin dort bekam die Auskunft es sei alles in Ordnung.
Erst nachdem ich selbst mit dem Reiseveranstalter Kontakt aufgenommen habe trafen am 13.08.18
zwei Umbuchungsvorschläge im Reisebüro ein.
Allerdings erhielt ich am 14.08.2018 die Reiseunterlagen für eines dieser Hotels, ohne das ich dem zugestimmt habe. Sicherlich war es auch ein 5 Sterne aber mit dem von uns gebuchten und kernsanierten Hotel nicht zu vergleichen. Der RV hat der kostenfreien Stornierung zugestimmt und das Geld zurückgezahlt.

So kurz vor dem Urlaub hatte ich nun extrem Stress.
Was mich so ärgert an der Geschichte ist, das es der Veranstalter nicht für nötig erachtet hat rechtzeitig zu informieren.

Ich habe Schadenersatz beantragt und im Ergebnis liegt mir die Antwort vor. Ganze 300 € will man mir zahlen. Ich halte dies für unangemessen. Wie hoch könnte der Schadenersatz in einem solchen Fall sein

Danke
Mehr anzeigen