Vorkaufsrecht Haus

Melden
Message postés
1
Date d'inscription
Freitag September 25, 2020
Status
Mitglied
Zuletzt online:
September 25, 2020
-
Guten Tag,

ich habe eine Frage, bei welcher mir ggf. der eine oder andere weiterhelfen kann. Ich würde gerne von meiner Tante ihr Drittel eines freistehenden Hauses erwerben. Die anderen zwei Drittel gehören mir schon mehr oder weniger (bzw. ich bin der Erbe davon).

Meine Tante möchte aktuell nicht verkaufen, ist aber ggf. bereit, mir ein Vorkaufsrecht zu geben. Ich möchte hier Absicherung und Klarheit, da ich nicht weiß, auf welche Ideen ihre Erben kommen.

Grundsätzlich hätte ich gerne ein Vorkaufsrecht (spätestens bei Ihrem Todesfall) mit einer jetzt festgeschriebenen Kaufsumme.

1) Ist so was grundsätzlich beim Notar möglich und was kostet das?

Und jetzt wird's noch kompliziert: Meine Tante schwimmt nicht in Geld und ich könnte mir vorstellen, die eine oder andere Rechnung von ihr zu übernehmen, und dies gleich mit der jetzt festgeschriebenen Kaufsumme automatisch zu verrechnen. Also sozusagen die Rechnungen (welche ich bezahlt habe) beim Notar einreichen und der zieht das dann von der festgeschriebenen Kaufsumme ab. Also so stelle ich mir das vor und ich vermute, meine Tante würde so mitmachen, da sie dann ihre Geldsorgen los wäre.

2) Wäre so was beim Notar möglich?