Ausgleichspflicht nach § 2050 BGB auch bei Pflichtteilsberechtigten?

Melden
Message postés
1
Date d'inscription
Freitag Januar 22, 2021
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Januar 22, 2021
-
Erblasser hat zwei eheliche und ein nicht eheliches Kind. Testamentarisch ist verfügt, dass das eine Kind nur den gesetzlichen Pflichtteil bekommen soll. Erblasser hat zu Lebzeiten Geschenke an die zwei ehelichen Kinder gegeben - er ist mithin nach den §§ 2325 ff. BGB verpflichtet zum Pflichtteilergänzungsanspruch. Frage: Besteht darüber hinaus zusätzlich ein Anspruch des einen Kindes auf Ausgleichung nach §§ 2050 ff. BGB?

Die beiden ehelichen Kinder gelangen ja durch Testament und nicht als gesetzliche Erben zur Erbfolge.
Für Angabe einer Fundstelle wäre ich ggf. sehr dankbar.
prosper