Gründung einer GmbH in der Ukraine

Stellen Sie Ihre Frage
Vor allem kleine und mittelständische deutsche Industrieunternehmen interessieren sich vermehrt für einen Investitionsstandort im Ausland. Als Alternative für die Gründung einer GmbH bietet sich unter anderem die Ukraine an.


Vorteile einer GmbH in der Ukraine

Eine ukrainische GmbH (TOV) unterscheidet sich nach ihrer Struktur nicht wesentlich von einer deutschen GmbH. Zu ihrer Gründung ist mindestens eine Person (Einmann-GmbH) notwendig. Es können aber auch beliebig viele weitere Personen am Gründungsakt teilnehmen. Sie vereinbaren einen Gesellschaftsvertrag (Satzung), der mindestens Folgendes beinhalten muss: Firma, Sitz und Gesellschaftsgegenstand der GmbH, Höhe des Stammkapitals und Übernahme der Stammeinlagen durch die Gesellschafter.


In der Ukraine ist bei der Gründung einer TOV kein Mindeststammkapital erforderlich. Das Kapital kann von den Gesellschaftern frei bestimmt werden. Diese haben unbeschränktes Austrittsrecht. Die Firmengründung einer GmbH dauert nur zwei bis vier Wochen.

Kleine und mittelständische Unternehmen können eine vereinfachtes Besteuerungssystem wählen. Einzelunternehmen zahlen oft nur einen Steuersatz von drei Prozent auf ihre Einkünfte. Daneben profitieren Unternehmen in der Ukraine auch vom niedrigen Lohnniveau bei gleichzeitig gut ausgebildeter Bevölkerung. Viele sprechen Deutsch als zweite Fremdsprache nach Englisch. Allerdings müssen diese Vorteile gegen die Unsicherheit der politischen und finanziellen Lage des Landes abgewogen werden.

Registrierung einer ukrainischen GmbH

Die TOV ist als juristische Person registrierungspflichtig. Diese führen staatlich bestellte Registratoren am Sitz der GmbH durch.


Grundsätzlich besteht das Registrierungsverfahren aus folgenden Schritten:

Beglaubigung der Satzung der GmbH
Eintragung der GmbH ins ukrainische Handelsregister
Registrierung der GmbH beim Finanzamt] sowie dem Renten- und Sozialversicherungsfond
Bestellung eines Stempels
Eröffnung eines Geschäftskontos

Die Formalitäten sollten nicht ohne juristische Unterstützung erfolgen. Als Gesprächspartner für deutsche Investoren in der Ukraine bieten mehrere Consulting-Firmen und Banken ihre Dienste an.

Foto: © Pixabay.