Wie verfasse ich ein Einladungsschreiben für ein Visum?

Dezember 2016

Bürger aus Staaten, mit denen keine Visumsfreiheit vereinbart wurde, brauchen ein Visum, um nach Deutschland bzw. in den Schengen-Raum zu reisen. Für das Visum wiederum müssen Sie eine Einladung vorweisen können, die eine große Verantwortung für den Gastgeber bedeutet.


Welche Staatsangehörige brauchen ein Visum für Deutschland?

Zu den Ländern, mit denen die Bundesrepublik keine Visumsfreiheit vereinbart hat, gehören vor allem Staaten aus dem afrikanischen und arabischen Raum sowie die meisten Nachfolgestaaten der Sowjetunion.

Außerdem brauchen Bürger aus vielen asiatischen Ländern ein Visum, zum Beispiel aus China, Indien, Indonesien und Thailand. Eine komplette Übersicht über alle Länder mit Visumspflicht bzw. Visumsfreiheit gibt diese Seite des Auswärtigen Amts.

Schengen-Visum

Wer Deutschland besuchen will, braucht aber nicht unbedingt ein deutsches Visum. Er kann es in einem beliebigen Mitgliedstaat des des Schengen-Raums beantragen, da es zwischen den Schengen-Staaten keine Grenzkontrollen mehr gibt .

Ein wichtiger Punkt für die Erteilung eines Visums ist, dass der Antragssteller für seine Reise und für alle seine Ausgaben während seines Aufenthalts selbst aufkommen kann.

Einladungsbrief und Verantwortung des Einladenden

Um die Finanzierung des Aufenthalts des Ausländers zu sichern, muss er sich von einer finanzstarken Person einladen lassen. Das Einladungsschreiben ist also in Wirklichkeit eine Verpflichtungserklärung des Einladenden, für unerwartete Kosten, die dem Staat durch den Ausländer entstehen könnten, zu bürgen. Das betrifft zum Beispiel Kosten für eventuelle Krankenbehandlung und Rückführung in das Heimatland.


Der Gastgeber, der auch eine Firma oder Institution sein kann, muss selbst über genügend Einkommen bzw. Vermögen verfügen. Geeignete Nachweise werden zusammen mit der Verpflichtungserklärung bei der zuständigen Ausländerbehörde am Wohnort des Gastgebers eingereicht.

Einladung nach Deutschland: Vorlage


Einladungsschreiben für Erteilung eines Visums



Vor- und Nachname (bzw. Firma oder Institution) des Gastgebers
Straße und Hausnummer
PLZ Ort
Telefonnummer


Ausländerbehörde _________ [Stadt eintragen]
Straße und Hausnummer
PLZ Ort

Ort, Datum


.

Betreff: Einladung für Herrn/Frau _________


Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit lade ich Herrn/Frau _________ ,
Passnummer: _________ ,
Geb. am __.__.___ in _________ , _________ ,

wohnhaft in Straße und Hausnummer
PLZ Ort
Land

in die Bundesrepublik Deutschland ein und zwar in der Zeit vom __.__.20__ bis zum __.__.20__ .

Ziel des Besuchs ist es, _______________ [Grund ausführlich beschreiben].

Herr/Frau _________ wird für die Zeit seines/ihres Aufenthalts bei _________ in _________ [Gastgeber oder anderen Aufenthaltsort angeben] wohnen.

Kontaktdaten des Eingeladenen während seines Aufenthalts:
Straße und Hausnummer
PLZ Ort
Telefonnummer
Email-Adresse

Persönliche Daten des Einladenden:
Vor- und Nachname
Geb. am __.__.____ in _________ , _________
Pass-/Personalausweisnummer: _________
Straße und Hausnummer
PLZ Ort
Telefonnummer
Email-Adresse

Ich verpflichte mich hiermit, mich um alle Angelegenheiten von Herrn/Frau _________ zu kümmern sowie für alle anfallenden Kosten nach §§ 66 bis 68 AufenthG der Bundesrepublik Deutschland aufzukommen, einschließlich medizinischer Versorgung.

Ich bitte Sie daher, dem Antrag auf Erteilung des Visums stattzugeben.

Mit freundlichen Grüßen,
____ [handschriftliche Unterschrift]
Vor- und Nachname des Einladenden in Druckbuchstaben


Bild: © Valentyn Hontovyy - Shutterstock.com

Lesen Sie auch :

Das Dokument mit dem Titel " Wie verfasse ich ein Einladungsschreiben für ein Visum? " wird auf CCM Recht & Finanzen (www.recht-finanzen.de) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Recht & Finanzen deutich als Urheber kennzeichnen.