Mein Sohn ist bankrott

- - Letzte Antwort:  marti49420 - 15. Juni 2012 um 15:03
Guten Tag,
Mein 27 jähriger Sohn ist bankrott. Er hat kein Recht auf Arbeitslosengeld . Doch hat er ein Kredit in Höhe von 1700 Euro von der deutschen Bank aufgenommen, die er eigentlich in monatlichen Raten zurückzahlen muss. Er ist bei uns ansaessig.Denn er nicht in der Lage ist , auf seinen eigenen Beinen zu stehen..
Was kann er denn tun ? Soll er Insolvenz anmelden ? Sind wir ( sein Vater und ich ) zur Tilgung des Kredits verpflichtet?
Vielen Dank für eure Hilfe im Voraus und schönen Gruß
Mehr anzeigen 

Ihre Antwort

2 Antworten

Beiträge
66
Mitglied seit:
Dienstag Dezember 13, 2011
Status
Mitglied
Zuletzt online:
März 26, 2013
6
0
Danke
an seiner Stelle würde ich Privatinsolvenz anmelden wollen ...
Antwort von BILLY.C kommentieren
Beiträge
13
Mitglied seit:
Freitag Juni 8, 2012
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Juni 29, 2012
7
0
Danke
Natürlich nicht!! Dein Sohn ist ja volljährig. Du bist natürlich nicht verpflichtet seine Schulden zu zahlen. Er soll mit dem Kreditinstitut sprechen und ihnen die Situation erklären. 1700 Franken sind auch kein Vermögen. Ich würde noch nicht von Privatkonkurs sprechen.
Danke deiner Antwort... Ich bin einerseits beruhigt ,, weil wir zur Tilgung des Kredits nicht gezwungen sind... Anderseits bin ich voll unruhig weil die Sparkasse meinen Sohn zur Zahlungsverpflichtung fordert... Die finanzielle Lage meines Sohnes interessiert sie anscheinend gar nicht... Ich will aber keinen Gerichtsvollzieher demnaechst vor meiner Tür sehen....Habt ihr vielleicht einen Ratschlag für mich parat? Leider sind wir : sein Vater und ich - ALG- Empfänger sonst hätten wir ihm die 1700 Euro aufgebracht...
Antwort von kedira kommentieren