Fahrkosten fuer einen Dialysepatient geltend machen?

Gelöst
00071 Beiträge 76 Mitglied seit Donnerstag Mai 2, 2013 Status Mitglied Zuletzt online: Juli 20, 2015 - 17. Februar 2014 um 14:37
pamelahahn584 Beiträge 19 Mitglied seit Donnerstag Mai 16, 2013 Status Mitglied Zuletzt online: Oktober 6, 2014 - 19. Februar 2014 um 17:09
hallo, es geht um eine Freund. der ist Dialysepatient. Daher muss er alle zwei Tage ins Krankenhaus e fahren. Versichert bei der AOK ist er er. Ich meine der kann seine Fahrkosten steuerlich geltend machen.Doch so sicher bin ich nicht.
Weiß jemand was dazu ? Hat es man schwarz auf Weiß gelesen? oder hat es jemand von euch die Fahrkosten als Werbungskosten in der Lohnsteuererklärung eingetragen? Danke nochmal.

3 Antworten

Achim.M Beiträge 123 Mitglied seit Donnerstag November 3, 2011 Status Mitglied Zuletzt online: Juni 20, 2014 8
19. Februar 2014 um 10:51
Meiner Meinung nach , gibt es eine Kilometerpauschale bei Dialysefahrten mit dem PKW.
Fuer die Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln greift § 60 sGB V an.
Doch die behinderten Steuerpflichtigen genießen im Regelfall einen Steuervorteil beim Finanzamt.
1
NOKIAMINI97 Beiträge 62 Mitglied seit Mittwoch November 9, 2011 Status Mitglied Zuletzt online: Juni 17, 2014 2
18. Februar 2014 um 12:15
nicht als Werbungskosten, eher als außergewöhnliche Belastung . Das ist meine Meinung. So sicher bin ich aber nicht. Ist er denn behindert? So viel es mir bekannt ist , sind behinderte Leute steuerbegünstigt.
0
pamelahahn584 Beiträge 19 Mitglied seit Donnerstag Mai 16, 2013 Status Mitglied Zuletzt online: Oktober 6, 2014 1
19. Februar 2014 um 17:09
Hallo , habe einen sehr informativen Text über die Versteuerung der Krankheitskosten entdeckt. In der Hoffnung , es dir damit zu helfen , haenge ich dir gerne den Adressenlink dazu : http://www.recht-finanzen.de/faq/3169-krankheitskosten-von-der-steuer-absetzen.
0