Veranlagunsart ändern

Beiträge
2
Mitglied seit:
Dienstag Juni 17, 2014
Zuletzt online:
Juni 18, 2014
- - Letzte Antwort: Mond.Bond
Beiträge
91
Mitglied seit:
Mittwoch Dezember 4, 2013
Zuletzt online:
November 16, 2015
- 19. Juni 2014 um 13:20
Ich möchte nach Erhalt des Steuerbescheids (von 2012 - also noch alte Regelung) innerhalb der Einspruchsfrist die Veranlagungsart (auf getrennt) ändern. Wie muss ich vorgehen? Muss ich 2 neue Steuererklärungen erstellen? Wieviel Zeit habe ich dafür? Muss das auch innerhalb der Einspruchsfrist erledigt werden oder erst, wenn man eine Antwort vom Finanzamt bekommt?
Danke!
Mehr anzeigen 

Ihre Antwort

5 Antworten

Beiträge
18
Mitglied seit:
Mittwoch Oktober 24, 2012
Zuletzt online:
Juni 18, 2014
0
Danke
Guten Morgen!

die Veranlagungsform ist jährlich zu wechseln. Man kann im Einspruchsverfahren eine andere Veranlagungsform beantragen. Steht ein getrenntes Leben vor der Tür , wenn ich fragen darf? Soviel ich weiß ist die getrennte Veranlagung nur selten günstig!
Antwort von dIalara.Tu kommentieren
Beiträge
2
Mitglied seit:
Dienstag Juni 17, 2014
Zuletzt online:
Juni 18, 2014
0
Danke
Nein, es geht nicht um eine Trennung. Es geht um die sehr ungleiche Konstellation mit einem freiberuflichen und einem angestellten Ehepartner. Der Freiberufler hat nur unregelmäßige Einkünfte undbleibt unter der Grenze, wo Steuern zu zahlen wären (Kleinunternehmerregelung). Die Einkünfte des angestellten Partners sind regelmäßig und es fallen Lohnsteuern an. Die mögliche Erstattung der zu viel gezahlten Steuer wurde aber durch die Anrechnung des Gewinns des Freiberuflers auf das Einkommen des anderen "aufgefressen". Wenn man nun für jeden eine gesonderte Steuererklärung macht, müsste doch mehr herauskommen - oder?
Meine Frage wäre nun: was sollte man tun? Wie verhält es sich mit Ausgaben, die für den Freiberufler noch über das gemeinsame Konto liefen? Könnte man "allgemeine Kosten" (z.B. für Arbeitszimmer) teilen? Also Öl für die Heizung, Strom...P.S.: Ich habe (nur) noch 3 Wochen Einspruchsfrist - Zeit.
Antwort von connymaus kommentieren
0
Danke
Guten Morgen!
was die Trennung der Veranlagung (§ 26 EStG) angeht kann ich nun sagen , dass den Antrag darauf formlos beim zuständigen Finanzamt zu stellen ist.Die gemeinsame Steuernummer ist jedenfalls abzugeben.Vergisst nicht , die eine Bestätigung über die zukünftige Veranlagungsart anzufordern.
Antwort von Street kommentieren
0
Danke
die Bescheidänderung haengt nun davon ab , ob der Bescheid bestandskräftig ist , oder nicht?
Antwort von BIGBOSS1982 kommentieren
Beiträge
91
Mitglied seit:
Mittwoch Dezember 4, 2013
Zuletzt online:
November 16, 2015
0
Danke
hmmm , ich bin echt überfragt was deine Lebenspartnerin angeht... Hab immer Leber die bedeutungsvolle Kleinunternehmer-Regelung des Umsatzsteuergesetzes und deren umsatzsteuerlichen Sonderstatus gelesen....
Was die Änderung von Steuerbescheiden angeht musst du dir § 173 AO lesen.
Antwort von Mond.Bond kommentieren