Rechtslage bei Aussage gegen Aussage? [Gelöst]

Melden
Message postés
25
Date d'inscription
Mittwoch Oktober 24, 2012
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Oktober 2, 2014
-
Message postés
77
Date d'inscription
Donnerstag Mai 2, 2013
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Juli 20, 2015
-
Hallo,

mein Ehemann wurde von seiner Ex letztes Jahr angezeigt. Grund: Üble Nachrede. Das Verfahren wurde aber einige Zeit später eingestellt. Jetzt wird er schon wieder wegen Beleidigung angezeigt von der gleichen Person. Da es keine Zeugen gibt, wird es Aussage gegen Aussage stehen.
Wie sieht die Rechtslage aus?
Lesen Sie auch:

3 Antworten

Hm, das ist eine sehr allgemeine Frage. Ich persönlich kann nichts Konkretes dazu sagen, obwohl ich eine Vorliebe für Strafrechtsliteratur habe. Sag mal, worum geht es denn?
Message postés
25
Date d'inscription
Mittwoch Oktober 24, 2012
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Oktober 2, 2014
2
Hi,

es geht um Folgendes:

Es geht eigentlich um seine Ex-Frau. Sie wirft meinem jetzigen Mann vor, sie telefonisch schikaniert zu haben, ihr Morddrohungen gemacht zu haben. Sie lügt einfach wie gedruckt, ohne rot zu werden.
Ich vertraue meinem Mann vollkommen und weiß auch, dass er keinerlei Grund hat es zu tun.
Message postés
77
Date d'inscription
Donnerstag Mai 2, 2013
Status
Mitglied
Zuletzt online:
Juli 20, 2015
3
Hallo,
in solchem Fall wird die Gegenpartei (also die Ehefrau bzw. ihr rechtlicher Vertreter) einen Bericht von ihrem Dienstanbieter anfordern können.