Ehegattensplitting nach Auflösung der Ehe

April 2018
Bei Auflösung der Ehe eines Arbeitnehmers durch Tod des Ehegatten oder durch Scheidung stellt sich die Frage, ob der Anspruch auf den günstigeren Splittingtarif weiterhin besteht. Neben dem Unterhalt ist die Frage der steuerlichen Behandlung nach einer Scheidung besonders wichtig.


Einzelveranlagung und Zusammenveranlagung

In der Ehe kann das Ehepaar bei der Steuererklärung zwischen der Einzel- und der Zusammenveranlagung wählen. Bei der Zusammenveranlagung wird das Einkommen der beiden Ehepartner addiert und ein günstiger Steuertarif wird angewendet. Bei der Einzelveranlagung werden die Einkommen getrennt voneinander betrachtet. Die Veranlagungsart hat Auswirkungen auf die Steuerklasse: Bei der Zusammenveranlagung können die Ehepartner zwischen den Steuerklassenkombinationen 3/5 und 4/4 wählen.

Besondere Veranlagung im Jahr der Eheschließung

Die besondere Veranlagung kann in dem Jahr gewählt werden, in dem das Ehepaar geheiratet hat. Es gilt somit für das Kalenderjahr als nicht verheiratet. Somit können bestimmte steuerliche Vergünstigungen genutzt werden, die nur für Alleinstehende gelten.

Wechsel von der Zusammenveranlagung zur Einzelveranlagung bei Tod oder Scheidung

Bei einem verstorbenen Ehegatten kann der überlebende Ehegatte den günstigeren Splittingtarif im Todesjahr und auch noch im darauffolgenden Jahr weiter nutzen, wenn die Ehegatten die Zusammenveranlagung gewählt hatten.


Lässt sich ein Ehepaar scheiden, kann bei einer Zusammenveranlagung der Splittingtarif noch während des Trennungsjahrs genutzt werden. Heiratet einer der Ehegatten bereits im Trennungsjahr wieder, kann er den Splittingtarif nur mit dem neuen Partner nutzen. Der andere Ehegatte hat in diesem Fall gerechterweise auch Anspruch auf den Splittingtarif.

Foto: © Natthapon Ngamnithiporn - 123RF.com
Letztes Update am 6. März 2018 00:00 von SilkeCCM.
Das Dokument mit dem Titel "Ehegattensplitting nach Auflösung der Ehe" wird auf CCM Recht & Finanzen (www.recht-finanzen.de) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Recht & Finanzen deutlich als Urheber kennzeichnen.

Lohnsteuer/Einkommensteuer: Wann gilt man als Arbeitnehmer?