Tennungsunterhalt ? [Gelöst]

Beiträge
1
Mitglied seit:
Mittwoch November 26, 2014
Zuletzt online:
November 26, 2014
- - Letzte Antwort: rosenlady
Beiträge
25
Mitglied seit:
Mittwoch Januar 14, 2015
Zuletzt online:
Mai 27, 2015
- 14. Januar 2015 um 13:58
ich lebe seit 3 Jahren getrennt von meinem noch Ehemann , seit Oktober ist die Scheidung einvernehmlich beantragt, jetzt kommt das Arbeitsamt ,Jobcenter auf mich zu ,da er ALG2 seit Mai 2014 bezog , wegen Unterhaltszahlungen zu meinem Einkommen der letzten 12 Monate Auskunft zu geben ebenso welche Ausgaben ich habe aufzulisten ,
Bin ich dazu verpflichtet und muss ich trotz das die Scheidung eingereicht wurde Auskunft geben und werde ich zum Unterhalt herangezogen ,trotz das wir gegenzeitig abgesprochen haben auf Versorgungsausgleich zu verzichten
Mehr anzeigen 
Lesen Sie auch:

Ihre Antwort

2 Antworten

Beste Antwort
Beiträge
87
Mitglied seit:
Mittwoch Mai 8, 2013
Zuletzt online:
November 23, 2015
1
Danke
Guten Morgen!


Wenn Sie und Ihr Ehegatte sich einig waren dass Sie gegenseitig auf Unterhaltszahlungen verzichten möchten, so hätten Sie diese Verzichtserklärung von einem Notar beurkunden! Sollte es nicht der Fall sein , wäre die Erklärung unwirksam und somit werden Auskunft geben müssen.

Sagen Sie "Danke" 1

Wir freuen uns über ein paar nette Worte als Dankeschön. Kommentar hinzufügen

CCM hat diesen Monat 142 Benutzern geholfen

Antwort von twenty two kommentieren
Beiträge
25
Mitglied seit:
Mittwoch Januar 14, 2015
Zuletzt online:
Mai 27, 2015
1
Danke
"Die Auskunftspflichten ergeben sich aus §§ 1361 Abs. 4,1580, 1605 BGB" (Quelle: http://www.scheidung.org/unterhalt/ ).
Demnach bist du verpflichtet, deinem Nochehemann Auskunft zu erteilen und wenn du dem nicht nachkommst, kann er dich sogar auf Auskunftserteilung verklagen.

Sagen Sie "Danke" 1

Wir freuen uns über ein paar nette Worte als Dankeschön. Kommentar hinzufügen

CCM hat diesen Monat 142 Benutzern geholfen

Antwort von rosenlady kommentieren