Studium mit Kind - Finanzierung

Beiträge
1
Mitglied seit:
Montag April 25, 2016
Zuletzt online:
April 25, 2016
- - Letzte Antwort: Andre120581
Beiträge
85
Mitglied seit:
Donnerstag Mai 21, 2015
Zuletzt online:
September 6, 2018
- 28. Oktober 2016 um 17:39
Hallo,

vllt kann mir jemand helfen?
Ich habe ein Kind, wir wohnen noch bei meiner Mama mit ihm Haus. Da sie jetzt aber zwei Jahre alt ist und wir uns ein Zimmer teilen, und das nicht mehr geht, möchte ich jetzt mit meinem Freund zusammen ziehen. Nun meine Frage: wie kann ich das finanzieren? Wir leben von meiner Mama und von meinem Unterhalt den ich für mich von meinem Vater erhalte. Da ich studiere übernimmt den großteil der Kosten für die Kinderkrippe das Jugendamt. Vor einigen Jahren habe ich bereits einen Bafög-Antrag gestellt, der abgelehnt wurde, weil mein Vater zu viel verdient. Abzüglich Krankenversicherung und Kinderkrippe bleiben uns in etwa 200 €. Bei meiner Mama ging das, da wir keine Lebensmittel kaufen müssen, nur Windeln etc. Wenn wir ausziehen, reicht das hinten und vorne nicht für Miete etc.
Meine Ideen: Bafög-Antrag, aber was mach ich, wenn der wieder abgelehnt wird? Oder ist ein Wohngeldantrag sinnvoller? Oder bei meiner Mama als Hauptwohnsitz, damit die Krippe weiterhin der großteil bezahlt wird? Was kann ich machen? Wird der Lohn meines Freundes mit angerechnet beim Bafög-Antrag? Stehen mir überhaupt irgendwelche Leistungen zu? Für mein Kind?
Wäre toll, wenn mir jemand helfen könnte. Danke fürs lesen.
Schönen abend :)
Mehr anzeigen 

Ihre Antwort

3 Antworten

Beiträge
122
Mitglied seit:
Sonntag Dezember 1, 2013
Zuletzt online:
Mai 22, 2018
28
0
Danke
Hey!

Also das mit dem Hauptwohnsitz würde ich auf jeden Fall lassen damit du weiterhin Förderung bekommst. Was Bafög/Finanzierung etc angeht - da würde ich mich mal mit dem Studentenwerk unterhalten!

Die haben immer tolle Beratungsstellen speziell für Stiúdienfinanzierung und das Studium mit Kind
Antwort von d.sisic kommentieren
Beiträge
54
Mitglied seit:
Donnerstag September 15, 2016
Zuletzt online:
Februar 8, 2017
15
0
Danke
Ich würde es mit dem Antrag auf Bafög ein weiteres Mal probieren diesmal aber das mit dem Kind und der eigenen Wohnung angeben. Man bekommt schließlich auch WOhngeld, wenn man nicht mehr bei den Eltern wohnt.
Antwort von Feierabendbier kommentieren
Beiträge
85
Mitglied seit:
Donnerstag Mai 21, 2015
Zuletzt online:
September 6, 2018
18
0
Danke
Das sollte man im Studentenwerk doch wissen oder?
Antwort von Andre120581 kommentieren