Wird eine Meisterausbildung finanziell unterstützt?

mirsomir 115 Beiträge Sonntag Januar 5, 2014Mitglied seit: Mai 17, 2018 Zuletzt online: - 8. Dezember 2016 um 19:55 - Letzte Antwort: Andindeford 11 Beiträge Donnerstag Juni 15, 2017Mitglied seit: Juni 15, 2017 Zuletzt online:
- 15. Juni 2017 um 10:26
Guten Abend alle zusammen.

Von einem guten Freund der Sohnemann möchte bald mit seiner Meisterausbildung beginnen und als wir darüber gequatscht haben. ist mir aufgefallen, dass diese ja nicht gerade günstig ist. Wie sieht es eigentlich aus? Sagen wir so eine Ausbildung kostet an die 10.000 Euro, muss diese dann der Lehrling selbst tragen? Oder kann man irgendwie unterstützt werden?
Mehr anzeigen 

Ihre Antwort

4 Antworten

keinohrkuh 167 Beiträge Dienstag Januar 12, 2016Mitglied seit: September 27, 2017 Zuletzt online: - 12. Dezember 2016 um 15:29
0
Danke
Übernimmt das nicht eigentlich der ausbildende Betrieb? Das sollte doch eigentlich die Regel sein. Im Gegenzug bekommt der Betrieb ja einen Meister.
Antwort von keinohrkuh kommentieren
lettoh 22 Beiträge Sonntag Juni 22, 2014Mitglied seit: November 16, 2017 Zuletzt online: - 16. Dezember 2016 um 12:55
0
Danke
Hey,
also ich glaube, dass in der Regel ein Teil der Betrieb übernimmt.
Es stimmt, dass es keine billige Angelegenheit ist aber man kann auch den anderen Teil der kosten als Werbepauschale von der Steuer absetzen und würde es so komplett erstattet bekommen.
Ein Teil wird wohl auch vom zuständigen Fiskus getragen aber da kommt es auch drauf an in welchem Bundesland man wohnt, da da die Regeln nicht auf Landesebene entschieden werden.
Du kannst aber auch auf http://www.steuerberaterscout.de/Magazin-Kosten-fuer-die-Meisterausbildung-absetzen-1111 nachgucken inwieweit man die Kosten absetzen kann.
Ich denke auch, dass man anderweitig unterstützt werden kann, weil es ja auch im Interesse aller liegt, dass es mehr Meister gibt.
Ich glaube auch nicht, dass es an den Kosten scheitern sollte.
Der Betrieb kennt sich sicherlich auch ganz gut damit aus und kennt die Problematik sicherlich auch ganz gut :)
Antwort von lettoh kommentieren
jake1429 38 Beiträge Mittwoch September 14, 2016Mitglied seit: Mai 8, 2018 Zuletzt online: - 7. Juni 2017 um 18:36
0
Danke
Hey,

in der Regel sollte dein Betrieb die Kosten dafür übernehmen. Wenn du aber nicht mehr weit vom Ausbilderschein weg bist, kann ich dir die Seite https://www.aevoakademie.de/ausbilderschein-aevo-pruefung empfehlen. Da bekommst du noch nötige Tipps und Tricks zum Bestehen der Prüfung.

Liebe Grüße
Antwort von jake1429 kommentieren
Andindeford 11 Beiträge Donnerstag Juni 15, 2017Mitglied seit: Juni 15, 2017 Zuletzt online: - 15. Juni 2017 um 10:26
0
Danke
Es gibt wohl auch Meisterbafög, aber dafür gibt es natürlich auch gewisse Restriktionen. Google das einfach mal
Antwort von Andindeford kommentieren