Muss man GEZ bezahlen? [Gelöst]

-
Guten Tag,

ich weiß ja, dass man es tun sollte. Aber eine andere Frage: MUSS man auch wirklich GEZ-Gebühren zahlen?
Mehr anzeigen 

Ihre Antwort

5 Antworten

Beste Antwort
Beiträge
657
Mitglied seit:
Samstag April 2, 2016
Status
Verifizierter Experte
Zuletzt online:
März 15, 2019
385
7
Danke
Hallo,

in diesem CCM-Artikel wird die Frage beantwortet.

Gruß vom CCM-Team
Silke Grasreiner

Chefredakteurin - CCM Recht & Finanzen

Antwort von Silke Grasreiner kommentieren
Beiträge
3
Mitglied seit:
Dienstag Juni 9, 2015
Zuletzt online:
Juli 8, 2015
5
5
Danke
Hier ist ein interessanter Bericht, wie du der GEZ vielleicht doch aus dem Weg gehen kannst ;)
Antwort von Hansi898 kommentieren
1
Danke
Ja, das musst du. Jeder, der in Deutschland ein Rundfunkempfangsgerät hat, muss auch Rundfunkgebühren entrichten.
Warum muss ich das, nur weil ich ein TV habe und darauf schon Steuern gezahlt habe? Wer hat mit der GEZ einen Vertrag? Ich nicht, sondern der Staat, zumal jeder das Recht auf Information hat, was dir damit genommen wird. Das sind alles Verbrecher.
Drusus
Beiträge
2
Mitglied seit:
Samstag April 16, 2016
Zuletzt online:
April 16, 2016
-
Wir haben das im Haus so gelöst:
Wir sind vier Parteien im Haus. Gegenüber der GEZ jedoch sind wir eine Wohngemeinschaft, in der nur einmal Gebühr bezahlt wird. Diese wird durch vier geteilt.
Jeder ist begeistert.
Vim44
Beiträge
1
Mitglied seit:
Mittwoch Januar 9, 2019
Zuletzt online:
Januar 9, 2019
> Drusus
Beiträge
2
Mitglied seit:
Samstag April 16, 2016
Zuletzt online:
April 16, 2016
-
Das geht? - Sie schreiben "pro Wohnung" ....
Antwort von stella kommentieren
Beiträge
45
Mitglied seit:
Mittwoch April 1, 2015
Zuletzt online:
November 9, 2015
23
0
Danke
Hm, entschuldige bitte, aber sagt mal, wie oft soll man in Erinnerung rufen, dass es keine GEZ- Gebühren gibt?
Perry_M
Beiträge
249
Mitglied seit:
Montag März 30, 2015
Zuletzt online:
Februar 18, 2016
183 -
"wie oft soll man in Erinnerung rufen, dass es keine GEZ- Gebühren gibt?"

Warum muss man das immer wieder in Erinnerung rufen?

Das ist doch Erbsenzählerei.

"GEZ-Gebühren" gab es noch nie.
Früher gab es Rundfunkgebühren nach dem Rundfunkgebührenstaatsvertrag, heute den Rundfunkbeitrag nach dem Rundfunkbeitragsstaatsvertrag.

Früher wurden die Gebühren von der Gebühreneinzugszentrale eingezogen, heute der Rundfunkbeitrag durch den Beitragsservice von ARD, ZDF und Deutschlandradio.

Früher sagte der Volksmund fälschlicherweise: "Ich bezahle GEZ", heute sagt er das fälschlicherweise immer noch.

Na und?
Ja was denn nun? Ja oder Nein, hier steht nichts Konkretes.
Warum soll man GEZ gebühren zahlen, das versteche ich nciht.! ! ! ! !!
Hier geht es um ARD, ZDF und paar dazu gehörende Sendungen. Für andere Sendungen, die frei zugängig sind, (ausser ARD, ZDF) mussen wir nicht zahlen. Gibt es hier keine Nachrichten Konsumrechte, Mediennutzungsrechte.......?

Manche andere Sendungen, so wie Sky, Premiere, Maxdome .....usw sind nicht frei zugängig. Da muß man erst frei schaltenlassen, erwerben, entcodierenlassen, wenn man diese Sendungen sehen möchte. Es muß einen Vertrag zwischen den Anbieter und Verbraucher freiwillig zustande kommen.

Aber bei der GEZ ist das nicht der Fall. Hier wird der Verbraucher durch Anbieter auf einen Vertrag gezwungen. Ist das normal für einen Rechtstaat?
Darf man überhaupt jemand zum Vertrag ohne sein Einverständnis erzwingen?
Antwort von S.H kommentieren
Beiträge
162
Mitglied seit:
Dienstag Januar 12, 2016
Zuletzt online:
September 27, 2017
24
0
Danke
Letzte Woche gab es eine wegweisende Entscheidung vom Bundesverwaltungsgericht PRO GEZ. Hier mal der Link dazu:

http://www.zeit.de/wirtschaft/2016-03/rundfunkbeitrag-bundesverfassungsgericht-rechtsmaessig-klage-ablehnung

Damit ist die Frage ein für allemal geklärt.
Antwort von keinohrkuh kommentieren