Sachen aus dem Büro mitgehen lassen [Gelöst]

- 13. März 2011 um 23:03 - Letzte Antwort:
Beiträge
13
Mitglied seit:
Freitag Juni 15, 2018
Zuletzt online:
August 28, 2018
- 17. Juli 2018 um 22:38
Guten Tag,
ich habe in letzter zeit ein paar büroartikel von meiner arbeit mitgehen lassen. unter anderem ein paar ordner, stifte, blöcke usw. was meine kinder eben gut für die schule gebrauchen können.
gestern hat mich ein arbeitskollege dabei erwischt und will das meinem chef sagen.
dass ich eben klaue.
was habe ich zu befürchten?
Mehr anzeigen 

Ihre Antwort

3 Antworten

Beste Antwort
1
Danke
naja, das ist diebstahl.
dein chef kann schon sagen, dass deshalb das vertrauensverhältnis zwischen arbeitgeber und arbeitnehmer zerstört ist, was durchaus einen kündigungsgrund darstellt!

LG

Danke berlusconi 1

Reden Sie mit Kommentar hinzufügen

CCM hat diesen Monat 50 Benutzern geholfen

Antwort von berlusconi kommentieren
Beiträge
24
Mitglied seit:
Montag Dezember 11, 2017
Zuletzt online:
Oktober 11, 2018
- Geändert von SilkeCCM am 18.07.2018 06:30
0
Danke
Ich lese,und glaube es nicht :)
Es würde mich brennend interessieren wie der Chef reagiert hat,
falls es der Kollege tatsächlich an den Chef weitergegeben hat!?
Aber,hat mann es denn wirklich nötig zu klauen?Das sind doch nur Kleinigkeiten die paar Euro kosten,
und sind es meiner Meinung nach nicht wert um als Dieb dargestellt zu werden!

Ich bestell' Bürobedarf im Internet.
Haben da wirklich ein sehr grosses Angebot und das beste ist,das es sehr,sehr günstig ist.
Braucht mann also nichts aus dem Büro mitgehen zu lassen :)

LG
Antwort von Michael199090 kommentieren
Beiträge
13
Mitglied seit:
Freitag Juni 15, 2018
Zuletzt online:
August 28, 2018
- 17. Juli 2018 um 22:38
0
Danke
Das kommt ganz darauf an, wie lange du schon in dem Job bist, ob die Artikel eigentlich für andere Kollegen bestimmt sind, was sie im Endeffekt wert waren, ob die Firma dadurch Probleme in irgendeiner Form bekommen hat und wie alt du bist oder ob es andere Gründe gibt, die für dich sprechen.

Gesetz meint zwar Diebstahl kann bis zu 5 Jahre bringen aber mehr als eine Kündigung im allerschlimmsten Fall musst du da wahrlich nicht erwarten.
Antwort von Hohness kommentieren