Enkelkinder adoptieren ?

LIEBE MEINE ENKELKINDER - 15. Dezember 2011 um 09:24 - Letzte Antwort: Janine01 1388 Beiträge Montag Oktober 10, 2011Mitglied seit:RedakteurStatus November 13, 2015 Zuletzt online:
- 15. Dezember 2011 um 14:04
Guten Tag,

ich bin 60 jährige Oma von 3 Kindern. Da meine Tochter und ihr Freund die Kinder aus alkoholischen und gewalttätigen Gründen veranlaessigen ,würde ich gerne , mithilfe meines Mannes die Kinder adoptieren wollen.
Daher mochten wir gerne wissen , wie wir dabei vorgehen sollen ?
Ich danke euch schon mal , dass ihr mein Anliegen gelesen habt .
L.G
Mehr anzeigen 

1 Antwort

Antworten
Janine01 1388 Beiträge Montag Oktober 10, 2011Mitglied seit:RedakteurStatus November 13, 2015 Zuletzt online: - 15. Dezember 2011 um 14:04
-1
Bewertung
Guten Tag !

Ich verstehe nicht , warum Sie alles offiziell machen wollen . Sie können meines Erachtens für Ihre Enkelkinder da als Großeltern sein, sie müssen die leiblichen Eltern nicht lebendig ersetzen beziehungsweise es zu versuchen. Wie wäre es denn , wenn Ihre Tochter und deren Freund ihre Probleme überwältigen ? Als Mutter müssten alles einsetzen, damit Ihre Tochter das Leben in Griff bekommt. Doch zu ihrer Hauptfrage darf ich Ihnen das Folgende zitieren:
"Adoption durch Großeltern

Die Großeltern wollten das nichteheliche Kind ihrer 21-jährigen Tochter adoptieren. Die Kindesmutter war damit einverstanden. Gleichwohl verweigerten die Gerichte durch alle Instanzen die vormundschaftsgerichtliche Genehmigung.

Die erforderliche Genehmigung darf nur dann erteilt werden, wenn die Adoption dem Wohl des Kindes dient und die begründete Erwartung besteht, dass sich zwischen den Annehmenden (Adoptiveltern) und dem Kind ein echtes Eltern-Kind-Verhältnis entsteht. Gerade bei einer Großeltern-Enkel-Adoption sind hieran strenge Anforderungen zu stellen.

Die Gerichte sahen im vorliegenden Fall die Gefahr von Konflikten, wenn das Großelternverhältnis in einen quasi künstliches Elternverhältnis umgewandelt wird. Ausschlaggebend war insbesondere, dass die leibliche Mutter auch künftig in der Nähe ihrer Eltern und damit des Kindes wohnen bleiben wollte. Unter diesen Umständen erschien es mehr als zweifelhaft, dass die Großeltern zu ihrem adoptiertem Enkelkind ein echtes Eltern-Kind-Verhältnis aufbauen konnten. Auf das Einverständnis der Kindesmutter kam es demnach nicht an.

Beschluss des OLG Oldenburg vom 03.11.1995 5 W 187/956 FamRZ 1996, 895"

Quelle: http://www.adoption.de/info_urteile.htm
L.G
Antwort von Janine01 kommentieren